Durchsuchen nach
Category: Sonntagsmomente

Sonntagsmomente: Vom Trost der wilden Lebendigkeit

Sonntagsmomente: Vom Trost der wilden Lebendigkeit

Das war ein außergewöhnlicher Sommer – durch Sterben und Tod meiner Mutter, die Begleitung und Hilfe für meinen Vater und viele Aufgaben, die sich für uns daneben beruflich stellten, wurden die Prioritäten über Monate anders gesetzt. Das bedeutete auch: Wir haben den alten Garten rund um unser Haus einfach mal das tun lassen, was er seit Jahrzehnten gut auch alleine kann: wachsen, wuchern und blühen – und zwar ziemlich wild durcheinander. Heute, am letzten Tag meiner Corona-Isolation, freue ich mich…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonntagsmomente: Zaunwindenkleid

Sonntagsmomente: Zaunwindenkleid

Zugegeben – wir haben unseren Garten in diesem Sommer vielleicht ein bisschen zu sehr sich selbst überlassen. Vieles ist die letzten Monate geschehen, Zeit und Kräfte waren an anderen Stellen gefordert. Davon unbeeindruckt blühte, wuchs und wucherte der Garten wild vor sich hin und bot uns und manchen Tieren, die dort Schatten suchten, immer mal wieder eine kleine Oase der Entspannung. Ab und zu bin ich dann am Abend aber doch mal mit der Gartenschere durch die Staudenbeete gestapft, um…

Weiterlesen Weiterlesen

Föhrer Inselzeiten: Abend

Föhrer Inselzeiten: Abend

Der Abend zupft leise die Decke zurecht, die federleichte, so weich und so warm, nimmt manchmal die Schlaflosen in den Arm  und lauscht auf den Atem, das Kommen und Gehen in jedem Hauch. Und wenn wir das alles geschehen lassen, nicht fassen können, dann staunt er auch.   Susanne Brandt

Sonntagsmomente: Leichtes und Schweres

Sonntagsmomente: Leichtes und Schweres

Es ist ein Geschenk, zwischen den Meeren zu leben. Der Alltag, das Leichte wie das Schwere, finden hier einen besonderen Raum. Jetzt im Sommer erweitert sich die Landschaft um mich herum an den Wochenenden manchmal bis hin zum Wattenmeer. Ich kann mir kaum eine andere Region vorstellen, in der die immerwährende Verbundenheit mit dem Wechsel der Lebens-Gezeiten so intensiv erfahrbar wird. Im Verlauf der vergangenen Wochen habe ich in Flensburg das Sterben und den Tod meiner Mutter erlebt. Das berührt…

Weiterlesen Weiterlesen