Sonntags(ge)danken mit Walderdbeerenduft

IMG_1274Ein Sonntag –
Zeit, sich zu bedanken
für all die Walderdbeereranken,
die unsren Garten zart durchweben,
das Beet mit wildem Wuchs beleben,
ins Grüne rote Tupfen mischen
bis wir die Ernte fein auftischen
in edler Schale zum Dessert.
Es sind nicht viele – zugegeben –
jedoch: Sie duften umso mehr!

Susanne Brandt

Veröffentlicht unter Aus der eigenen Werkstatt, Lyrisches, Sonntagsmomente | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni: “Wir stehen zusammen…mit einer reichen Sprachenvielfalt!”

Einen Monat nach dem Welttag der kulturellen Vielfalt im Mai steht nun am Montag, dem 20. Juni, der Weltflüchtlingstag im Kalender – in diesem Jahr unter dem Motto: “Wir stehen zusammen”.

Kurdisch2

aus: Nazif Telek “Die Stärke der Löwin”, eines von wenigen deutsch-kurdischen Kinderbüchern

Um die Sprachen der Flüchtlinge ging es gestern auch bei einem  Workshoptag in Berlin, der von Goethe-Institut und den DBV-Kommissionen dank einer großzügigen Spende der Japan Art Association durchgeführt werden konnte.

Auch wenn bei der gut besuchten Veranstaltung in erster Linie die arabischen Übersetzungen von deutschen Kinderbüchern und deren praktische Vermittlung im Mittelpunkt standen, wurde mir persönlich durch den Austausch und die Erfahrungen des Tages deutlich, dass wir unseren Blick noch besser schulen und schärfen können für Sprachen, die in einigen Regionen der Welt benachteiligt oder als Minderheitensprachen angesehen werden – und für das, was gerade diese Sprachen für die Identität und Freiheit von Menschen bedeuten, wie z.B. Kurdisch. Denn hinter Sprachen wie Arabisch, die vielerorts von verschiedenen Initiativen gut mit entsprechenden Medien unterstützt und erschlossen werden,  geraten andere Sprachen und mit ihnen vielleicht auch die Anliegen der Menschen, für die diese Sprachen wichtig sind, leicht in den Hintergrund.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter #bloggerfuerfluechtlinge, Geschichten aus aller Welt, Kultur der Menschenrechte, Medien-Tipps, Projekte international | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Aus dem Buch gezaubert – Ideen für deutsch-arabische Märchenstunden

Aus dem Buch gezaubert

Das Holzbuch von Jugendlichen der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei – hier reich gespickt mit Ideen für das mehrsprachige Lesen und Erzählen…

Was heißt “Tisch” auf Arabisch? Oder “Bett” auf Deutsch? Was hat eine Feder damit zu tun? Und die Katze auf der Butterbrot-Tüte? Nicht aus dem Hut sondern aus dem Buch gezaubert werden am kommenden Freitag leicht umsetzbare Ideen mit ganz einfachen Materialien für deutsch-arabische Märchenstunden. Die Veranstaltung basiert auf Buchpaketen mit Kinderbüchern in arabischer Übersetzung, die vom Goethe-Institut in den vergangenen Monaten an viele Bibliotheken kostenlos weitergegeben werden konnten – verbunden mit einem Fortbildungsangebot, das die Arbeit mit diesem besonderen Buchgeschenk in der Praxis erleichtern soll und in Zusammenarbeit mit den dbv-Kommissionen Interkulturelle Bibliotheksarbeit und Kinder- und Jugendbibliothek in Berlin durchgeführt wird. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht: http://www.bibliotheksverband.de/fileadmin/user_upload/DBV/veranstaltungen/WS_Einfach_Lesen_Programm_V4.pdf Weiterlesen

Veröffentlicht unter #bloggerfuerfluechtlinge, Geschichten aus aller Welt, Geschichten zum Anfassen, Kreative Ideen, Kultur der Menschenrechte, Material zu Seminaren und Vorträgen, Medien-Tipps, Projekte international | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Am Meer – zum Welttag der Ozeane am 8. Juni

Abend am Meer / Foto: Susanne Brandt

Abend am Meer / Foto: Susanne Brandt

Ozeane bedecken 70 Prozent des Planeten. Sie sind die größten Sauerstofflieferanten, erzeugen das Klima und können Quelle von Naturkatastrophen sein. Sie sind Routen des Welthandels, Orte unermesslicher biologischer Vielfalt und schenken Erholung für Leib und Seele. Ebenso wichtig sind sie als Quelle für Rohstoffe, Energie und Nahrung. Welche Bedeutung Ozeane für eine nachhaltige Entwicklung und für das Leben im umfassenden Sinne haben und welchen Einfluss jeder einzelne auf sie hat – daran erinnert in jedem Jahr der Welttag der Ozeane am 8. Juni auf ganz unterschiedliche Weise: Zum Welttag der Ozeane

Am Meer

Was treibt mich hierher?

Das Wasser zieht sich zurück
Die Sonne verschwindet
Ein Dampfer legt ab

Der Strand ist leer

Die Möwen im Watt fliegen los
verlassen die Steine

Losgelassen

umarmt mich das Meer

Susanne Brandt

Am Meer

 

Veröffentlicht unter Aus der eigenen Werkstatt, Lyrisches, Projekte international, Von Muscheln und Meer | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Wach sein und den Stimmen lauschen”. Eine Norwegen-Entdeckung

“Wach sein und den Stimmen lauschen – das ist das Geheimnis beim Dichten” (Olav H. Hauge)

Auch wenn ich nicht (nur) zum Dichten nach Norwegen gekommen bin – die Stimmen, die einem hier begegnen, der Vogelgesang und das Gletschergrollen, das Knirschen von Geröll unter den Füßen beim Wandern und nahezu überall das Rauschen von Wasserfällen, lassen als innere Bilder und Stimmungen kein Dichten unberührt und werden ihren Nachklang finden…

Alter Hof in der Telemark

Alter Hof in der Telemark / Foto: Susanne Brandt

Die Route in Stichworten: Langesund – Telemark – Röldalfjell – Hardangerfjord – Sognefjord – Fjaerland und Jostedalgletscher – Bergen & Stavanger – Kristiansand.

Eine Woche Norwegen ist zu kurz – sagen die Kenner. Eine Woche Norwegen ist sehr intensiv – sagen wir nach diesen erlebnisreichen Tagen. Und vor allem: Zu schön, um es bei einem einzigen Besuch hier zu belassen. Wir wollen wiederkommen.

“Fertig” wird man mit Norwegen sicher nie. Das kann auch gar nicht das Ziel einer Reise durch ein Land sein, das so verschiedene Gesichter, Farben, Landschaften und Ebenen auf vergleichsweise kleinem Raum in sich vereint. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Geschichten aus aller Welt, Lauschen und Lesen, Orte und Landschaften in der Literatur, Wanderungen und Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Zum „Welttag der kulturellen Vielfalt“: Märchen in der weltweiten Erzählkultur – erfahren und erforscht

Foto: UNESCO

Foto: UNESCO

Der jährlich am 21. Mai begangene “Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung” soll das öffentliche Bewusstsein für kulturelle Vielfalt stärken, wie es in der Allgemeinen Erklärung zur kulturellen Vielfalt von der UNESCO-Generalkonferenz 2001 vereinbart worden ist.  „Als Quelle des Austauschs, der Erneuerung und der Kreativität ist kulturelle Vielfalt für die Menschheit ebenso wichtig wie die biologische Vielfalt für die Natur.“, heißt es in Art. 1 der Erklärung.  Und Art. 7 ergänzt:  „Kreativität ergibt sich aus den Wurzeln kultureller Tradition, aber sie kann sich nur im Kontakt mit anderen Kulturen entfalten.“

Do one thing… – z.B. “Märchen interkulturell entdecken und mehrsprachig erleben”

Um diese facettenreiche „Allgemeinen Erklärung“ an einem Praxisthema zu konkretisieren, wird hier in diesem Jahr das Märchen mit seiner vielfältigen weltweiten Erzählkultur in den Blick gerückt und als Anregung zum Dialog, zur Kreativität wie zur interkulturellen und mehrsprachigen Begegnung betrachtet. Denn verschiedene Erfahrungen mit Märchen im interkulturellen Austausch haben mein Interesse und meine Verbundenheit mit dem Thema in letzter Zeit intensiviert und farbiger werden lassen.

Erfahrung Nr.1: Auf Schatzsuche nach vertrauten Geschichten Weiterlesen

Veröffentlicht unter #bloggerfuerfluechtlinge, Aus der eigenen Werkstatt, Erzählen mit Kamishibai, Fachbeiträge, Geschichten aus aller Welt, Kreative Ideen, Kultur der Menschenrechte, Medien-Tipps, Projekte international, Wanderungen und Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sontagsmomente: Luftverbunden

image

Luftverbunden
mit surrenden Schwingen
suchen die Gänse
das Weite im Wind,

lösen sich langsam
vom sicheren Land,
formen gemeinsam
ein tanzendes Band,
lassen sich nieder,
erheben sich wieder –
ein Kommen und Gehn.

Staunende werden
offene Bilder
am Himmel sehn.

Susanne Brandt

Veröffentlicht unter Aus der eigenen Werkstatt, Lyrisches, Orte und Landschaften in der Literatur, Von Muscheln und Meer, Wanderungen und Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buch-Tipp: “Zugvögel” – Weltenwanderer im Wattenmeer

Zugvögel_Cover_AT-298x337

c Willegoos-Verlag / Cover-Foto: Martin Stock

Die  Ringelganstage sind eben vorbei, da lockt ein wunderschönes neues Buch aus dem Willegoos-Verlag zum Weiterlesen: Was dieses Kindersachbuch zum Thema “Vogelzug” von anderen Vogelzug-Büchern unterscheidet, ist sein besonderer Blick auf die norddeutsche Nordseeküstenregion: Das Wattenmeer als Überwinterungsgebiet, Brutstätte und „Tankstelle“ steht hier im Fokus der anschaulichen Vermittlung von Sachwissen. Mit kurzen Textabschnitten, zahlreichen Fotos, Grafiken und „Spickzetteln“ wird in der ersten Hälfte des Buches vor allem am Beispiel von Küstenseeschwalbe, Pfuhlschnepfe und Ringelgans die Bedeutung des Wattenmeers unter den genannten Aspekten veranschaulicht. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien-Tipps, Orte und Landschaften in der Literatur, Von Muscheln und Meer | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

“Der Fluss”: ein besonderes Buch – so bewegt und bewegend wie das Leben

c M. Roher, Verlag Jungbrunnen

c M. Roher, Verlag Jungbrunnen

„Wo fängst du an? Vielleicht, denke ich, vielleicht im Himmel“ – so beginnt ein kleines feines Bilderbuch für Menschen ab 5 Jahre, das es mit wenigen Worten und vielschichtigen Bildern schafft, die großen Fragen des Lebens zu berühren und das eigene Nachdenken darüber „in Fluss“ zu bringen. „Und wo endest du? Im Himmel vielleicht…und endest doch nie!“, heißt es auf der letzten Seite. Auch für das Buch selbst gilt: Das Nachdenken hört nicht auf, wenn man es zuklappt. Da wirkt etwas weiter… Als durchgängiges Element zieht sich ein Fluss in wechselvoller Weise von Seite zu Seite. Dass er als Bild für das Leben zu deuten ist, muss nicht erklärt werden. Das vermittelt sich nach und nach auf die eine oder andere Weise. Mit der Bewegung des Wassers ergibt sich Überraschendes, Beglückendes, aber auch Trauriges. Der Illustrationsstil ist grafisch, spielt mit Kollagen, Abstraktionen wie mit Details. Darin zum Ausdruck kommen Facetten des  Lebens in seiner ganzen Vielfalt und Gegensätzlichkeit. Immer mit auf Reisen: Weiterlesen

Veröffentlicht unter Medien-Tipps | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Buch-Tipp zum Obstblütenbeginn: Der Marmeladenkönig

MarmeladenkönigWer diese Tage durch die norddeutschen Obstanbaugebiete im Alten Land an der Elbe fährt, kann es nicht mehr übersehen: Bei den Kirschbäumen hat die Blütezeit bereits begonnen und auch die Apfelbäume sind in “Aufbruchstimmung”. Genau der richtige Zeitpunkt also, um hier auf ein Buch hinzuweisen, das man sich am liebsten unter einem blühenden Obstbaum vorlesen lassen möchte. Oder beim Kirschen essen im Hochsommer. Oder an einem schon herbstlichen Tag beim Nüsse knacken am Ofen…Kurzum: Es geht in den fantasievollen Kunstmärchen der Autorin Dorothee Kremer um die Früchte der Bäume. Poetisch und stilsicher erzählt sie von Erdbeerriesen und Zwetschgenhexen, von Kirschenschwestern und einem Wurm in der Nussschale. Dabei erspürt sie die charakteristische Eigenschaften der verschiedenen Früchte und die Atmosphäre der jeweiligen Erntezeit und entwickelt aus diesem Empfinden heraus mit großer Fabulierlust schlüssige Handlungen mit zauberhaften, manchmal auch schelmischen Elementen.  Weiterlesen

Veröffentlicht unter Lauschen und Lesen, Medien-Tipps | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar