Durchsuchen nach
Kategorie: Janusz Korczak

#kulturtagebuch 20. November 2020: Ein Alphabet für die dialogische Begegnung mit Kindern

#kulturtagebuch 20. November 2020: Ein Alphabet für die dialogische Begegnung mit Kindern

Bundesweiter Vorlesetag und Internationaler Tag der Kinderrechte – der heutige Tag ist beiden Anliegen gewidmet. Und beide Anliegen gehören untrennbar zusammen. Seit ich in den Werken von Janusz Korczak Orientierung für das suche und finde, was beim dialogischen Vorlesen und Erzählen in der Begegnung mit Kindern wichtig ist, spüre ich diesem Zusammenhang nach. Eine Zusammenfassung und Inspiration durch die Worte und Gedanken von Janusz Korczak findet diese Spurensuche seit einigen Jahren in Das Alphabet für die dialogische Begegnung mit Kindern

Mit Kindergeschichten Mut schöpfen für Veränderungen – Gedanken zum Tag der Bibliotheken

Mit Kindergeschichten Mut schöpfen für Veränderungen – Gedanken zum Tag der Bibliotheken

“Ich liebe die Kindheit. Das ist eine Welt, die die ganze Menschheit zusammenbringt. Alle Menschen sind ja Bürger in der Welt der Kindheit gewesen. Jeder weiß, was es heißt, ein Kind zu sein. Jeder kennt diese Welt der Freiheit, der Phantasie, der Erkundung der Natur, der Erfindung der Sprache…”  Mit diesen Worten begründet die palästinensisch-amerikanische Autorin Ibtisam Barakat bei einem Interview mit Dr. Stephan Milich auf der Frankfurter Buchmesse 2020 in der Reihe “Weltempfang” ihr Schreiben für Kinder – oder…

Weiterlesen Weiterlesen

Zum neuen Jahr: Mit dem Möglichkeitssinn leben lernen

Zum neuen Jahr: Mit dem Möglichkeitssinn leben lernen

Am Ende eines Jahres wird der Blick gern auf die Zukunft gerichtet. Es werden Hoffnungen thematisiert, vielleicht Prognosen gewagt – gute wie schlechte. Es werden auch Ängste geäußert, vielleicht Verunsicherungen und Stillstand beschrieben. Was gibt es zu tun? Wie kann es weitergehen?  Und worauf sollen sich Hoffnungen überhaupt richten, wenn das alte Modell vom Wachstum als Zielrichtung nicht mehr taugt? Solche und ähnliche Fragen beschäftigen mich in diesem Jahr nicht erst jetzt, da die stillen Tage nach Weihnachten das Nachdenken…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonntagsmomente: Vom Leuchten der Geschichten in dunkler Zeit

Sonntagsmomente: Vom Leuchten der Geschichten in dunkler Zeit

Vor einiger Zeit habe ich mich für eine größere Fachveröffentlichung mit dem Buch “Fräulein Esthers letzte Vorstellung” von Adam Jaromir und Gabriela Cichowska (Gimpel Verlag, Hannover 2013) befasst. Bemerkenswert finde ich hierbei vor allem die mehrschichtige Anlage: Korczaks Tagebuchzitate, Notizen und die Geschichte von Amal , einem Bühnenstück von R. Tagore ( “Das Postamt”), sind in die Handlung eingebettet und verbinden sich mit den Erfahrungen der Kinder im Warschauer Waisenhaus 1942. Ein November-Thema – denn erzählt wird mit diesem Buch…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonntagsmomente: Verwurzelung – ein Essay

Sonntagsmomente: Verwurzelung – ein Essay

Sprache lebt von Bildern. Genauer gesagt: Ihre Lebendigkeit offenbart sich durch verschiedene Blickwinkel und Hintergründe beim Denken und Deuten von Worten. Mit einem dieser Worte ist mir das kürzlich mal wieder neu bewusst geworden: Verwurzelung. Wer dabei zunächst an Stillstand und Sicherheit denkt, wird schnell merken: Verwurzelung hat eher mit Beweglichkeit und Beziehungen zu tun. Und auch mit Gefährdung. Das Wort begegnete mir in den letzten Wochen gleich drei mal auf unterschiedliche Weise. Ein guter Grund, um genauer hinzuschauen. Verwurzelung…

Weiterlesen Weiterlesen