Durchsuchen nach
Category: Aktuell #kulturtagebuch

Das #kulturtagebuch spürt dem kulturellen Leben im Alltag während des winterlichen Lockdowns 2020/21 nach. In dieser Zeit ist die Kulturszene – vor allem dort, wo es um Bühnenkunst geht – in besonderem Maße von den pandemiebedingten Einschränkungen betroffen und dringend angewiesen auf Unterstützung. Gleichzeitig aber lässt sich in vielfältiger Weise die Erfahrung machen: Kultur ist auch in dieser Zeit lebendig und kreativ, regt gerade in der Krise zu ganz neuen Ideen und Formen der Interaktion an.

Ja, Menschen brauchen Kultur – gerade in der Krise – mehr denn je!
Dieses #kulturtagebuch soll im Winter-Lockdown 2020/21 dazu beitragen, die Lebendigkeit und Bedeutung von Kunst und Kultur sichtbar zu machen – für alle Generationen.
Ja, Kultur bleibt im Alltag präsent. Und eine angemessene Überbrückungshilfe (besser noch: ein bedingungsloses Grundeinkommen) für Kultur in der Krise gehört lebens-not-wendig dazu – aber ebenso ein geweiteter Blick für alles, was es jenseits von Bühne und Konzertsaal weiterhin an Kultur zu entdecken und mitzugestalten gibt: im Leben mit Kindern, an Schulen, für Familien im Austausch mit alten Menschen.

Darum hier nun: Tag für Tag ein Bild, eine Begegnung, ein Gedanke, eine Geschichte, ein Buch-Tipp, ein Lied im Ohr…und Hinweise auf Kunstschaffende, denen wir das zu verdanken haben!

Was geht? Nachdenken über Kreativität in Zeiten von Corona

Was geht? Nachdenken über Kreativität in Zeiten von Corona

Was geht? Oder auch: Wie geht’s? So wird im Podcast des Instituts KMM an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg immer wieder gefragt und dazu mit wechselnden Interviewpartnerinnen und -partnern die Situation von Kultur in Zeiten von Corona aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. https://wiegehts-kultur.de/blog/ Gastgeber Martin Zierold möchte in Telefongesprächen erfahren: Worüber denken Menschen nach, wenn in Kultur- und Bildungsstätten nicht das geplante Programm laufen kann? Woran wird jetzt gearbeitet? Was fehlt und was wird vielleicht überraschend möglich, wenn man…

Weiterlesen Weiterlesen

Denk dir die Welt nicht zu klein

Denk dir die Welt nicht zu klein

Kann man vom Klimawandel singen? Manchmal bleiben einem die Töne im Hals stecken, wenn man sich die bedrückende Situation vor Augen führt. Aber es gibt auch dieses “Und doch…”, das gerade dann entsteht, wenn man nicht nur das Bedrückende, sondern gerade das Kostbare in den Blick nimmt, um das es geht – weltweit. Also doch singen – und zwar so, dass dieser Weltblick über unsere oft verengten Interessen und Streitigkeiten hinausweisen kann. Und dass wir uns beim Singen auch an…

Weiterlesen Weiterlesen

Lebendiger Advent: Mit Kamishibai unter der Wäscheleine im Garten

Lebendiger Advent: Mit Kamishibai unter der Wäscheleine im Garten

Lebendiger Advent an der frischen Luft – wieder laden Menschen im Flensburger Norden (organisiert von der St. Petri Gemeinde) dazu ein, sich vor den Türen zu begegnen: mit einer Geschichte, mit etwas Gebäck und einem heißen Getränk zum Aufwärmen, mit Liedern und Segen. Und jeder Abend ist anders. Denn der jeweilige Ort erzählt mit – am Donnerstag zum Beispiel: Da standen wir im Garten an der Friedrichshöh unter einer Wäscheleine. Und an der Leine hingen Postkarten. Warum das? Das Rätsel…

Weiterlesen Weiterlesen

Zum 1. Advent: Was kommt?

Zum 1. Advent: Was kommt?

Zum Hören: Komm so, wie du bist    Advent – Zeit des Wartens auf das, was kommt. Komm doch – so die Sehnsucht auch in diesem Jahr. Zum 1. Advent erscheint das neue Monatslieder-Album der Nordkirche: “Ab jetzt Sehnsucht”. Verschiedene Komponist:innen und Texter:innen haben dazu in den vergangenen Monaten neue Songs geschrieben. Mein persönliches Fragen und Nachdenken 2021: Wie erwarten wir das Kommende? Wie gehen wir mit den Hoffnungen und Sehnsüchten, mit den Zweifeln und Verunsicherungen um, die wir gerade…

Weiterlesen Weiterlesen

Damit der Tanz gelingt – Lernen, Kommunizieren und Gestalten mit “Begleitmusik”

Damit der Tanz gelingt – Lernen, Kommunizieren und Gestalten mit “Begleitmusik”

Ein Selbstversuch: Seit mehr als einem Jahr experimentiere ich mit verschiedenen Formen für digitales Lernen, Planen und Austauschen. Mehr als 20 verschiedene Gelegenheiten, Inhalte, Formate für digitales Lernen – Podcast, Zoom, verschiedene Collaboration Tools – habe ich in den letzten Monaten ausprobiert, vor allem in der teilnehmenden Rolle, aber ebenso mit moderierenden, koordinierenden und referierenden Aufgaben. Selbstkritisch habe ich mich dabei immer wieder gefragt, bei welchen Formaten und Gelegenheiten es gelungen ist, eine lebendige Beziehung zum Thema wie zu den Teilnehmenden…

Weiterlesen Weiterlesen