Einfach mal was anders machen… – Geschichten zum Weiterdenken

Vorlesezeit in der Stadtbibliothek Flensburg: Gekommen sind vor allem Drei- und Vierjährige mit ihren Müttern und Großmüttern. Für die gemeinsame Zeit ausgesucht wurden diesmal drei Kamishibai-Geschichten – “Benno Bär und das Brummdidum”, “Eine Kiste Nichts” und “Das Zebra mit dem Regenschirm”. Auf jeweils unterschiedliche Weise lassen sich mit ihnen überschaubare Handlungsverläufe, Stimmungen und unerwartete Wendungen nachvollziehen, die sich bereits beim Betrachten der Bilder erschließen. Das bedeutet: Die Kinder können von Anfang an frei miterzählen, Details entdecken, überlegen, wie es weitergehen könnte  – und sich über Probleme und Lösungen ihre eigenen Gedanken machen, wenn es mal nicht so läuft wie erwartet und erhofft: Da geht plötzlich das wichtigste Instrument für die Abendmusik kaputt. Oder unter den Regenschirm drängelt sich auch ein Löwe, vor dem sich manche eigentlich fürchten. Oder der Pappkarton, gefüllt mit Nichts, ist vielleicht nicht das, was man sich zum Geburtstag wünscht – dafür aber etwas überraschend Anderes.

Erzählmuster mit viel Luft für Fantasie und Ideen der Kinder

So einfach das jeweilige Erzählmuster auch erscheinen mag – es lässt viel Luft für die Fantasie der Kinder, für Erfahrungen mit Perspektivwechsel und Gestaltungskompetenz. Denn es geht nicht um Patentrezepte, mit denen sich eine schwierige Situation lösen lässt, sondern vielmehr um die Gabe, mit guter Wahrnehmung, originellen Ideen und Solidarität eine Wendung zum Weiterkommen zu ermöglichen. Einfach mal was anders machen eben…

Gemeinsam Musik machen und Geschichten erzählen spielt dabei immer wieder eine wichtige Rolle – so auch als lebendige Erfahrung zur Vorlesezeit in der Stadtbibliothek. Dazu trägt nicht zuletzt ein gemeinsames Mitmach-Lied für das Singen zur Ukulele bei, das ebenfalls Raum lässt, mit eigenen Ideen für lebendige Orte des Beisammenseins immer wieder neue Strophen zu erfinden:

“Überall ist Leben…”*

Bildung für Nachhaltige Entwicklung durch Musik und Geschichten? Das heißt eben und immer wieder, Menschen Mut zu machen, um auch in misslichen Situationen einfach mit dem, was da ist, an Veränderungen mitzuwirken. Und dabei zu erleben, wie hilfreich und beweglich sich gemeinschaftsstiftende Erfahrungen entwickeln können. Das macht Lust – auch zum Weiterdenken…

* Erscheint in einer Liedersammlung unter dem Titel “Komm und schau dich um” mit Mini-Ukulele-Kurs demnächst im Strube-Verlag.

Susanne.brandt

Bedenkt und entdeckt das Leben in Flensburg oder unterwegs - am liebsten zu Fuß und in der Begegnung mit anderen. Lernt, schreibt, singt, erzählt, teilt und lässt sich jeden Tag vom Möglichen überraschen. Weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Susanne_Brandt