Sonntagsmomente: Waldtag mit Zottellotta

Sonntagsmomente: Waldtag mit Zottellotta

Es ist ja immer wieder spannend zu erleben, wie sehr die Natur die Erzähllust beflügelt, wie dieser feine Wind des Überraschenden und Unverfügbaren, der im Freien das Ordnen, Erkennen und Durchschauen durchweht, besondere Chancen bietet:

  • Wie binde ich ungeplante Ideen und Eindrücke mit ein in den Erzählfaden?
  • Wie nehme ich spontane Ideen und Gedanken der Kinder, die sich draußen anders entfalten, mit auf?
  • Und welche Materialien und Methoden ergänzen diesen Prozess, ohne dabei die Offenheit und  Inspirationskraft auf zu enge Bahnen zu leiten?

Hilfreiche Regeln und spontane Intuitionen in guter Balance – vielleicht ist das der Stoff, aus dem Geschichten entstehen. Und immer sind darin Fäden eingewoben, die mit dem eigenen Leben und der Beziehung zur Welt zu tun haben.

Denn Geschichten erzählen ohne Weltbeziehung, ohne Resonanz – das geht nicht. Und Weltbeziehung und Resonanz ohne die Lust und die Fantasie, davon etwas in Worte zu fassen, mit anderen zu kommunizieren und zu teilen – das wäre eher unwahrscheinlich.

Darum ist es gut, immer wieder Gelegenheiten zu nutzen, eben das gemeinsam mit Kindern (aber gern auch mit Erwachsenen) auszuprobieren und Erfahrungen mit verschiedenen Methoden, Materialien und Landschaften zu sammeln.

Hier nun zum Beispiel: mit einer Wollfigur, die eigentlich als Brennesselengel (angeregt von Jutta Richters Gedicht) entstanden ist, aber auch unabhängig davon in andere Rollen und Geschichten schlüpfen kann. Je offener eine Figur angelegt ist, desto besser…

Zottellotta – so ihr Name in der nachfolgenden Geschichte – ist also mehr im Freien erspielt als am Schreibtisch erdacht. Die einfache Regel der 5-Finger-Geschichte hilft beim Bändigen der Ideen, lässt aber immer Freiraum für kleine Schleifen und spontane Veränderungen.
Ideengeberin bleibt die Natur in Kombination mit ganz wenigen Beigaben, die die Fantasie beflügeln und ergänzende Impulse setzen.

Auch die folgende Erzählfassung ist als eine erspielte Möglichkeit in diesem Sinne zu verstehen. Vielleicht möchte jemand anders sie anders um- oder weitererzählen?
Neue Geschichten zu den im Wald erspielten Szenen stehen am Ende schon vor der Tür…

Hier die Text-Datei zur Geschichte / freie Nutzung nach Rücksprache erlaubt im Sinne:

Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen CC BY-NC-SA

Waldtag mit Zottellotta

 

 

 

Weitere Beispiele: http://www.bz-sh-medienvermittlung.de/thema/wildwuchsgeschichten/

Von der Erde erzählen – überall auf der Welt. Eine Aktion zum #Earthday 2020

 

Waldgeschichten im Advent: Honigkuchen für den Bären

Kommentare sind geschlossen.