Durchsuchen nach
Schlagwort: Glück

Ein Lied von Freiheit und Glück – das Bilderbuch “Ellington”

Ein Lied von Freiheit und Glück – das Bilderbuch “Ellington”

„Ellington aber erfand ein wunderbares Lied über die Freiheit und das Glück“. In diesem Satz am Ende des Bilderbuches klingt vieles an, was den besonderen Reiz der Geschichte ausmacht: Musik und Fantasie, die Suche nach Glück und die Entdeckung der Freiheit. Dazu muss man wissen: Ellington ist ein Enterich. Und die, die sich über das Lied freuen soll, das ist Frau Treuherz, eine Klavierlehrerin. Die glaubte lange, mit dem geretteten Vogel in ihrer Wohnung auch ihr eigens Glück retten zu…

Weiterlesen Weiterlesen

“Wir hatten Sternenaugen”. Poetische Erinnerungen an magische Momente

“Wir hatten Sternenaugen”. Poetische Erinnerungen an magische Momente

“Weißt du noch?” von Zoran Drvenkar und Jutta Bauer – das ist so ein Buch, das man an seinem Schreibtisch im Büro aufschlägt und nach den ersten gelesenen Zeilen merkt: Das muss ich mir heute für den Feierabend mit nach Hause nehmen. Hier reicht es nicht, einen professionellen Lektorinnenblick ins Buch zu werfen, um es dann zügig nach den Regeln der bibliothekarischen Kunst zu bearbeiten. Dieses Buch will von der ersten bis zur letzten Zeile mit Muße gelesen werden. Und…

Weiterlesen Weiterlesen

Der Glückstopf. Eine Geschichte vom Warten, Wachsen und Wundern

Der Glückstopf. Eine Geschichte vom Warten, Wachsen und Wundern

Der “Weltgeschichtentag” und der “Internationale Tag des Glücks” fallen am 20. März auf einen Tag. Dazu wird an diesem Tag das altpersische Neujahrs- und Frühlingsfest Nouruz gefeiert und astronomisch beginnt der Frühling. Was liegt da näher, als an diesem Tag eine Geschichte zu erzählen, die vom Glück handelt und das Wachsen und Aufblühen in der Natur beschreibt, z.B. das Märchen vom “Glückstopf”: “…Und als die Sonnenstrahlen schon die ersten Zeichen des Frühlings in den Garten schickten, setzte sich die Frau vor die Tür…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonntagsmomente: Schattentheater

Sonntagsmomente: Schattentheater

Die jungen Triebe, sie wippen und nicken beim Schattentheater zum Vogelgesang. Der Baum wird zur Bühne und Blätter und Blumen, die zittern und staunen im Zuschauerrang. Wie heißt wohl das Stück? Vielleicht heißt es „Frühling“, vielleicht „Warmer Tag“ oder einfach nur „Glück“. Susanne Brandt

Töne zwischen Himmel und Meer – die neue CD von Wolfgang Rieck

Töne zwischen Himmel und Meer – die neue CD von Wolfgang Rieck

Glücklich, wer lebt und sich daran freut, glücklich, wer liebt und es nicht bereut, glücklich, wer gibt und nicht danach fragt, was es wohl bringt – ein großes Herz wagt. Glücklich, wer lacht und das Leben genießt, glücklich, wer träumt, sich der Welt nicht verschließt, glücklich, wer sieht des Anderen Not und schielt nicht ängstlich aufs eigene Brot… So beginnt eines der Lieder auf der neuen CD von Wolfgang Rieck, das im wiegenden Dreiertakt davon erzählt, was es heißt, glücklich zu…

Weiterlesen Weiterlesen