“Kleines Welttheater“ in der Flensburger Stadtbibliothek

Mehrsprachiges Erzählen mit Kamishibai in Flensburg, Foto: Susanne Brandt

Mehrsprachige Bildergeschichten für Kamishibai können jetzt landesweit auf Reisen gehen

Sonne, Wind und Wolken – aus den elementaren und vertrauten Dingen der Welt sind Märchen gemacht, die sich in allen Sprachen der Welt erzählen lassen. So auch am Dienstag in der Stadtbibliothek Flensburg beim Märchen von „Kater Sonne“: Maria Dolores del Pino und Eike Fischer erzählten zu farbigen Bildern im Kamishibai-Theater abwechselnd in Spanisch und Deutsch – und rund 20 Zuhörende aus verschiedenen Ländern hörten gespannt zu. Schnell wurde beim Lauschen und Schauen spürbar: Auch wenn sprachlich nicht alles verstanden wird, helfen die Bilder doch dabei, sich den Inhalt mit allen Sinnen zu erschließen.

Zweisprachige Vorlesestunden werden vom Förderverein der Stadtbibliothek Flensburg seit Anfang 2013 monatlich angeboten. Noch neuer ist das Angebot der Büchereizentrale Schleswig-Holstein, speziell für das bildgestützte mehrsprachige Vorlesen und Erzählen Geschichten aus aller Welt mit Bildkarten für Kamishibai bereitzustellen. Dank eines gut organisierten Leihverkehrs für diese und andere Medien kann nun also auch in anderen schleswig-holsteinischen Büchereien ein Erzähltheater mit Märchen und Bildergeschichten in rund 10 verschiedenen Sprachen „bespielt“ werden.

Möglich geworden ist diese Förderung einer lebendigen internationalen Erzählkultur durch das soziale Engagement des online-Buchhändlers www.buch7.de,  der den Kauf von neun Bildkartensets als Grundstock durch eine Spende finanziert hat. Maria Dolores del Pino, die in Flensburg zum Kreis der ehrenamtlich engagierten Vorleserinnen gehört und Eike Fischer, der für den Förderverein der Stadtbibliothek das Angebot betreut, haben ihre Praxiserfahrungen eingebracht und gemeinsam mit Susanne Brandt aus dem Lektorat der Büchereizentrale eine abwechslungsreiche Bilder- und Geschichtenauswahl getroffen. Nach der gelungenen Premiere mit zwei Beispielen aus diesem Fundus in Flensburg hoffen sie darauf, dass die Geschichten im Lande weiterreisen. Denn auch die ursprüngliche Kamishibai-Erzähltheaterform aus Japan war stets mobil on tour.