Sommer-Buch-Tipp: Slow Travel. Die Kunst des Reisens

Reisen mit einem inspirierenden Buch in der Tasche (NICHT mit einem Reiseführer, der einem sagt, wo’s langgeht!), lieber auf langsam rollenden Rädern oder gar zu Fuß statt per Flugzeug, Unplanbares und Überraschendes inbegriffen, mit wachen Sinnen für Menschen, Landschaften, Witterungen, Geschichten, die überall wohnen…so ungefähr stellt sich der englische Reiseschriftsteller Dan Kieran die Kunst des Reisens vor – immer bereit und neugierig, sich selbst darin zu üben…Seine Erfahrungen damit beschreibt er in “Slow Travel. Die Kunst des Reisens”, jetzt auf Deutsch erschienen bei Rogner & Bernhard.

“Wir verwenden viel mehr Zeit darauf, uns Gedanken darüber zu machen, wie wir unsere Lebensdauer verlängern können, anstatt die Qualität dieses Lebens zu verbessern. Als ob es wichtiger wäre, unser Leben in messbarer Zeit zu verlängern, als unser eigentliches Leben zu führen. Im Leben und beim Reisen geht es jedoch nicht um Dauer und Entfernungen. Es ist die Intensität des Erlebens, die zählt…Je mehr man sich darauf einlässt, desto länger wird es einem vorkommen.” (Kieran, Slow Travel, S. 199)