Viele, viele Steine – Steinbilder legen und besingen

Steine lassen sich fast überall finden. Am Schönsten glitzern sie am Meer. Es gibt Bilderbücher, die passen prima dazu, z.B. „Tanzen können auch die Steine“. Und es gibt eine einfache Melodie, mit der sich die Bilder, die draußen oder drinnen mit Steinen entstehen können, besingen lassen. Alles, was man dafür braucht, passt in einen Rucksack – oder kann spontan in der Natur gesammelt werden: https://www.mein-kamishibai.de/viele-viele-steine

Buch-Tipp: Ramas Flucht

c Gerstenberg

c Gerstenberg

Einige ganz unterschiedliche Sach- und Bilderbücher zum Thema „Flucht“ sind in den vergangenen Monaten erschienen. Da reiht sich dieser neue Titel ein und fällt zugleich aus dem Rahmen. Denn allein schon die Entstehungsgeschichte und Illustrationsart ist bemerkenswert: Die poetische Ich-Erzählung eines Kindes, das mit seiner Familie die Heimat verlässt, führt entlang an Bildszenen, die der syrische Bildhauer Nizar Ali Badr auf dem Dach seines Hauses aus gesammelten Steinen eines nahen Bergs zusammenlegt – manchmal nur für das Foto, um anschließend etwas Neues daraus entstehen zu lassen. Das Unfixierte, immer wieder dem Wandel ausgesetzt, das Warmherzige und Zärtliche in der Schwere des Materials findet in der dazu beschriebenen Fluchterfahrung seine Entsprechung: Weiterlesen

Unterwegs mit Ukulele – von Steinen und anderen Schätzen

UkuleleRechtzeitig für die schöne Jahreszeit habe ich mir eine Ukulele besorgt. Meine Gitarre hat sozusagen eine kleine Schwester bekommen. Die kann ich unkompliziert zu Fuß, auf dem Fahrrad, in der Bahn überall mit hin nehmen, und auch wenn es beim Vorlesen in der Stadtbibliothek mal wieder reichlich eng und krabbelig wird, findet das kleine Instrument dazwischen noch Platz und lässt allen viel Bewegungsfreiheit. So soll’s sein, wenn Geschichten, Musik und ganz viele Kinder zusammen kommen!

Dank der guten Auswahl und Beratung im Flensburger Musikladen am Nordermarkt habe ich ein wirklich klangschönes und bundreines Exemplar von Ohana www.ohana-music.com gefunden – nun brauche ich nur noch Zeit, um nach und nach auszuprobieren, was sich damit alles machen lässt… Weiterlesen

Waldworte des Tages: Wasser wäscht die Steine schön

Wasser wäscht die Steine schön,
lässt die Farben leuchten –
wenn Millionen Regentropfen
Stein für Stein befeuchten,

strahlen alle blank und bunt,
kullern sich im Wasser rund,
glucksen, tanzen, lachen –
wer will da bei Regen noch
Muffelmine machen?
Susanne Brandt 
Zu Strand, Meer und Steinen passt dieser Klassiker-Buchtipp (antiquarisch oder in Bibliotheken zu finden!): 

Russell Hoban/Patrick Benson (Ill.): Das kleine Meerwesen. Aus dem Englischen von Susanne Härtel

Nach einem Sturm findet sich das kleine Meerwesen auf einem Strand wieder. Verängstigt baut es sich aus Muscheln und anderem Strandgut zunächst ein Iglu, später dann einen Steinkreis. Es freundet sich mit einer Winkerkrabbe an, die gerne Musik machen würde, wenn sie nur einen Bogen hätte. Einmal schwimmt ein Aal heran, ein andermal besucht ein Albatros den Strand. Als die Zeit reif ist, lässt sich das kleine Meerwesen vom Wind in die Luft tragen, kann fliegen und tauchen. Zuvor hat sie die Krabbe noch ermuntert, sich einen Bogen für ihre Fidelmusik zu bauen…In einer poetischen Sprache wird von der Überwindung von Ängsten und vom Flüggewerden  erzählt. Rätselhafte Verse sind in den Text eingewoben.
 Rezension: http://www.zeit.de/2000/15/Ahoi_Huebscher_Strand_hier