Föhrer Inselzeiten: Wattwandern

Jetzt spüre ich wieder
unter den Füßen
das Prickeln,
die Kühle,
die Steine,
den Sand.

Und während ich gehe,
bewegt sich das Wasser,
verschwindet,
kehrt später
zurück an den Strand.

So formt es den Boden
mit Höhen und Tiefen.
Das Licht zaubert Muster,
der Blick wird frei
und wandert vom Wasser
hinüber zum Himmel.

Hoch über dem Watt
ziehen Gänse vorbei.

Susanne Brandt