Neuerscheinung aus Italien: Die unsichtbaren Fäden der Natur – wunderbar verflochten!

c Sauerländer Verlag

c Sauerländer Verlag

Rezensentinnen-Glück! Auf meinem Wochenend-Schreibtisch liegt druckfrisch die deutsche Übersetzung von “Der Dominoeffekt oder Die unsichtbaren Fäden der Natur”. Erzählt von dem italienischen Ökologen Gianumberto Accinelli und künstlerisch gestaltet von Serena Viola gewährt das Jugendbuch (an dem auch Erwachsene Freude haben!) spannende Einblicke in Ereignissen und Phänomene der Natur, an denen deutlich wird: Das fein aufeinander abgestimmte Gleichgewicht im Leben kann schon durch kleine Eingriffe ins Wanken kommen. Die Beispiele, an denen Accinelli das aufzeigt, hat er in aller Welt und in verschiedenen Jahrhunderten gefunden. Ganz nebenbei lernt man dabei viele eher unbekannte Arten des Tierreiches kennen. Accinelli verbreitet mit seinem Buch von den erstaunlichen Vernetzungen in der Natur keine Katastrophenstimmung im Blick auf mögliche Folgen menschlicher Eingriffe. Nicht die moralische Botschaft steht plakativ im Vordergrund, sondern zunächst ein großes Staunen, aus dem ein Empfinden für Mitverantwortung und Respekt in der Beziehung zur Natur erwachsen kann. Auf langen Spaziergängen hat der Autor seine Ideen für dieses Buch gesammelt. Leichtfüßig kommen seine Geschichten nun daher und schaffen es, komplizierte Sachverhalte kurzweilig, humorvoll und überraschend darzustellen.

Susanne Brandt

P.S. Der Titel zählt zu den Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2018. Gute Entscheidung!