Bilderbuch-Tipps: Geschichtenvielfalt weitet den Blick für Lebensvielfalt

Warum sind Büchereien so wichtig? Die nigerianische Geschichtenerzählerin  Chimamanda Ngozi Adichie würde darauf antworten: um nicht in die Gefahr einer einzigen Geschichte zu geraten. Denn für ein gelingendes Leben in Vielfalt brauchen wir eine Vielfalt an Geschichten und einen vorurteilsbewussten Umgang damit – von Anfang an! Zur Bilderbuch-Vielfalt, mit der bereits die Jüngsten eine Idee von der Vielfalt des Lebens mit all ihren Chancen und Schwierigkeiten im Zusammenleben entwickeln können, gehören zum Beispiel folgende Titel:

“Zugvögel” thematisiert in ästhetisch vielschichtiger Weise die Sehnsucht nach Heimat und Gefühle von Verloren sein und  Geborgenheit in einer fremden Umgebung. Bei der “kleinen Gans, die aus der Reihe tanzt” geht es um das Ausprobieren von Individualität, um Anpassung und Eigensinn – und das sehr vergnüglich mit Sprachspiel und Bewegung zum Mitmachen und Experimentieren.  Ruhiger, fast meditativ lässt sich das Thema mit Steinen erschließen und sinnlich erfahrbar machen – und wird so auf andere Weise lebendig: “Tanzen können auch die Steine” führt  leise und unaufdringlich die Vielfalt von Individuen vor Augen – und die Möglichkeiten, einander zu begegnen, sich abzugrenzen, allein zu sein und sich zu verbinden….

Diese und viele andere Titel gehören zur Geschichtenvielfalt von Büchereien,  die aktuell in dem Auswahlverzeichnis “Anders…als du denkst” der Büchereizentrale Schleswig-Holstein vorgestellt werden. Es enthält exemplarisch rund 80 Bilderbuchtitel, die sich mit verschiedenen Facetten des Themas “Diversität” und “Inklusion” befassen und in den Büchereien von Schleswig-Holstein zu finden bzw. zu bestellen sind: http://www.bz-sh-medienvermittlung.de/?p=1131