Achmed El Bureiasi gewinnt Schreibwettbewerb der Gemeindebücherei Westoverledingen

Unter dem Motto “Der Holzstift” hatte die Gemeindebücherei zum Jahresbeginn bundesweit dazu aufgerufen, eigene Texte zum Thema Wald für einen Schreibwettbewerb einzureichen. Jetzt wurde ausgewählt: Achmed El Bureiasi erhält für seinen bemerkenswerten Text “Warst du dabei” den 1. Preis.
Die Gemeindebücherei nimmt den 21. März als “Internationalen Tag des Waldes” zum Anlass, das Augenmerk in Westoverledingen besonders auf die literarische „Sprache der Bäume“ zu lenken.

Der 21. März  ist zugleich der „Welttag der Poesie“ und lädt als solcher ebenso zum Entdecken von poetischen Geschichten und Gedichten ein.
Der Autor des Siegertextes, Achmed El Bureiasi, Jg. 1967, arbeitet als Jurist und Dozent vorwiegend zum Umweltrecht, lebt derzeit in Berlin und beschäftigt sich seit seiner Jugend mit Theater und Literatur. Sein Text “Warst du dabei” überzeugt durch die Ausdruckskraft und Farbigkeit der sprachlichen Bilder und die in sich schlüssig durchkomponierte Form. Der zweite Preis geht an Alwina Huck, die in Wilhelmshaven lebt und in ihrem Text „Weidenstift“ Kindheitserinnerungen an Kasachstan verarbeitet. Mit dem dritten Preis wird Peter Suska-Zerbes, Jg. 1954, aus Kaufbeuren für seinen Text „Die Entdeckung“ ausgezeichnet. Er setzt als Dipl.-Pädagoge das Schreiben auch therapeutisch in der Arbeit mit Jugendlichen ein. Alle drei Preisträger bringen durch ihre Texte auf ganz unterschiedliche Weise eine hohe Sensibilität und Wertschätzung für Vorgänge und Sinnbilder in der Natur zum Ausdruck und zeigen damit, dass Wald und Natur untrennbar mit dem Denken und Empfinden der Menschen verbunden sind. Mit der Teilnahme am Wettbewerb haben sie aus verschiedenen Himmelsrichtungen eine besondere poetische Botschaft nach Westoverledingen getragen, die an dieser Stelle durch die Veröffentlichung des Siegertextes zum “Welttag der Poesie”  vor Augen geführt wird.