Durchsuchen nach
Schlagwort: Ermutigung

Sonntagsmomente: Mit jedem Morgen neu

Sonntagsmomente: Mit jedem Morgen neu

Mit jedem Morgen neu das Bedrohliche nicht leugnen und mit dem Zerbrechlichen vertraut bleiben das Lähmende nicht kleinreden und für das Bewegende empfänglich werden das Zerrissene nicht kaschieren und im Verbundenen einen Anfang suchen das Schwere nicht auf die leichte Schulter nehmen und über die Kraft der gegenseitigen Unterstützung staunen das Unverfügbare nicht als Risiko fürchten und Mut schöpfen für das was sich wandelt Tag für Tag   Susanne Brandt (Gedanken zu Corona im Januar 2021)

#kulturtagebuch 15. November 2020: Fürchte dich nicht – leichter gesungen als gelebt?

#kulturtagebuch 15. November 2020: Fürchte dich nicht – leichter gesungen als gelebt?

Foto: Filmausschnitt zu “Ein einziger Ton”, produziert von https://dockiiirecords.de/   Fürchte dich nicht – das sagt und das singt sich nicht einfach so dahin. Das kann auch in ganz anderen Worten zur Sprache kommen, mehr fragend als gewiss, eher verhalten als vollmundig. Lieder schreiben, singen oder hören, in denen davon etwas anklingt – das bleibt für mich eine Herausforderung. Gerade in dieser Zeit, in der es gilt, mit Ambivalenzen und ungewissen Situationen leben zu lernen. Gerade weil das oft so…

Weiterlesen Weiterlesen

“…und Mögliches in sich trägt” – ein Jahresrückblick

“…und Mögliches in sich trägt” – ein Jahresrückblick

“Dankbar bin ich für…” – was lässt sich da überhaupt aufzählen am Ende eines Jahres, das so oft Anlass gegeben hat für Sorge, Enttäuschung und Zorn? Was derzeit an den Grenzen Europas an Menschenrechtsverletzungen geschieht, verschwindet zwar hinter immer wieder neuen Empörungswellen leicht aus dem Blickfeld – darf aber nicht länger nur ein unbequemer Punkt auf der noch nicht bearbeiteten Tagesordnung bleiben. Die enttäuschenden Verhandlungsergebnisse zu Klimafragen sind unbegreiflich angesichts der akuten Bedrohung, die offenbar immer noch nicht ernst genug…

Weiterlesen Weiterlesen

Bilderbuchtipp (nicht nur) für kalte Tage: Die Teestunde im Wald

Bilderbuchtipp (nicht nur) für kalte Tage: Die Teestunde im Wald

Was ich als Lektorin nicht missen möchte: die monatliche Vorlese-Stunde in der Stadtbibliothek Flensburg. Ich lasse mich einfach so gern von den Kindern überraschen, die hier Gelegenheit bekommen, neue Bilderbücher kennenzulernen – und dabei oft ganz andere Dinge entdecken und liebgewinnen als ich mir das mit den Büchern allein am Schreibtisch hätte vorstellen können. Wie heute z.B.: Da hatte ich neben anderen ein Bilderbuch der japanischen Künstlerin Akiko Miyakoshi dabei und war gespannt, wie die Kinder – diesmal etwa zwischen…

Weiterlesen Weiterlesen

Schweden im Mai: Manchmal klopft das Licht an die Tür

Schweden im Mai: Manchmal klopft das Licht an die Tür

Manchmal klopft das Licht an die Tür, wartet geduldig, bis jemand öffnet, erst einen Spalt breit, dann mutiger, endlich ganz weit. Jetzt kann das Licht sie ins Freie locken, die scheuen Sorgen, und weiß genau: Es bleiben noch viele ängstlich verborgen, lässt immer was da für die Nacht und den Morgen: ein leuchtendes Bild, einen Anfang, so warm. Susanne Brandt