Durchsuchen nach
Schlagwort: Schreiben

#kulturtagebuch 19. November 2020: Erzählbilder zum Schreiben

#kulturtagebuch 19. November 2020: Erzählbilder zum Schreiben

Seit dem 2.4.2020, dem Internationalen Kinderbuchtag,  stellt LesArt, das Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur im Rahmen des Sonderprogramms „AUSERLESENES“ digitale Angebote für Kinder und Erwachsene online. Zunächst bis zum 2.7. veröffentlichte LesArt einmal wöchentlich auf www.lesart.org ein Erzählbild, das exklusiv für „AUSERLESENES“ geschaffen wurde. Die Illustrator*innen Martin Baltscheit, Aljoscha Blau, Nadia Budde, Antje Damm, Julia Friese, Stefanie Harjes, Tobias Krejtschi, Sebastian Meschenmoser, Anja Mikolajetz, Julia Neuhaus, Iris Anemone Paul, Isabel Pin, Karsten Teich und Sabine Wilharm beteiligten sich mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Föhrer Inselzeiten: Am Watt….Zeit für schöpferische Erfahrungen

Föhrer Inselzeiten: Am Watt….Zeit für schöpferische Erfahrungen

Wohl mehr als 50 Tage habe ich in den letzten Monaten zwischen Dezember 2018 und Ende August 2019 Tage auf Föhr verbracht: Meistens am Wochenende. Zäsuren im normalen Arbeitsalltag. Ortswechsel vom vertrauten Zuhause zur anders vertrauten Bleibe auf Zeit. Vieles an Gedanken und Aufgaben, die mich gerade beschäftigen, habe ich dort mit hingenommen, um sie in dieser besonderen Umgebung vielleicht anders, intensiver, konzentrierter zu bedenken, weiterzuentwickeln, auszuformen: Liedertexte, Verlagsprojekte, Manuskripte, Rezensionen… Manches habe ich auf der Insel und für die…

Weiterlesen Weiterlesen

Kinderbuch-Tipp: Konstantin im Wörterwald

Kinderbuch-Tipp: Konstantin im Wörterwald

Die mixtvision-Reihe “Dramatiker erzählen für Kinder” verspricht keine ganz leichte Kost: Graue Pappe und zarte Coverzeichnungen sind nicht auf Blickfang aus und Prosa von Dramatikern, zumal für Kinder, klingt nach literarischem Experiment. Ein bisschen liest es sich auch so. Martin Heckmanns z.B. experimentiert mit Philosophie. Mag sein, dass davon ein bisschen zu viel in dieses Kinderbuch geraten ist. Manche Passagen muten sprachlich und inhaltlich etwas zu bedeutungsschwer an und sind so von Symbolik durchsetzt, dass das Kindliche des Protagonisten stellenweise…

Weiterlesen Weiterlesen