Kategorie: Natur vor der Tür

Natur vor der Tür – dazu gehören Entdeckungen, Impressionen und Inspirationen im Wald, im Garten, am Strand, in der Stadt, am Wegrand…

Zum Tag der Erde: Hecken als Lebensräume

Ich mag Hecken. Am liebsten vielfältig gemischt mit heimischen Sträuchern, die  Tieren und Pflanzen als Dickicht Schutz und Nahrung bieten. Ich mag die Heckenwege zwischen den alten Kleingärten im Stadtteil, auf denen ich fernab vom Straßenverkehr wie durch ein grünes Labyrinth Richtung Lübecker Altstadt wandern kann. Und nicht zu vergessen: In Schleswig-Holstein gehören Hecken mit

Klanglandschaften visualisieren – Nature Journaling aus der Perspektive des Hörens

Ein Regentag. Ich setze mich an die geöffnete Tür zum Garten und lausche: Im Hintergrund nehme ich das Grundrauschen einer Straße wahr, im Vordergrund den Gesang einer Amsel, daneben das Tropfen des Regens vom Dach. Erst höre ich mich eine Weile ein in diese Klangcollage. Dann greife ich im Wechsel zu weichen Stiften und versuche,

Stadtlandschaft: Sternstunde am Wegrand

Sternstunde am Weg ein Nicken von mir zu dir zarte Begegnung Er wirkt zart, fast etwas durchsichtig mit seinen weiß-grünlichen Sternblüten – der “Nickende Milchstern”. Auf dem Weg zum Wochenmarkt fiel er mir im Gebüsch am Wegrand auf. Nicht, weil er besonders hervorsticht, sondern weil ich zunächst nicht wusste, was da wächst. Darum habe ich

Komm und schau dich um – Lieder zum “Tag der Erde”

Der Earth Day ist ein globaler Aktionstag, zu dem jährlich am 22. April weltweit Menschen zusammenkommen, Ideen vorstellen und miteinander teilen, die das Bewusstsein für Mitwelt und Schöpfung auf vielfältige Weise lebendig halten. Im Jahr 2024 steht der Tag der Erde in Deutschland unter dem Motto „Wasser macht Leben möglich“.   Als Impuls dazu soll in

Wandern in Stadtlandschaften als Quelle der Inspiration

Ich erwandere mir gern Städte und ich kenne wenige, in denen das so gut geht wie in Lübeck: „Lübecks Lage inmitten eines vielseitigen Naturraumes mit Wäldern, Landwirtschaft, Flusslandschaften und der Ostseeküste birgt einen hohen Anteil an Naturschutzflächen sowie europäischen Schutzgebieten wie Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzgebieten in sich“ – heißt es dazu im ISEK, dem integrierten Stadtentwicklungskonzept