Geschichten erzählen – und weiterdenken…

Der Austausch mit Kolleginnen in verschiedenen Teilen der Welt gehört für mich zu den besonderen Erfahrungen in dieser Zeit der Pandemie. Die Bedingungen, unter denen wir leben und arbeiten, sind z.T. sehr unterschiedlich (in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift BuB wird darüber ausführlich berichtet: https://b-u-b.de/wp-content/uploads/2020-05.pdf)

Zugleich erweist sich die Kraft des Erzählens als ein gemeinsames tiefes Anliegen bei der Bewältigung der Krise, die für viele Kinder und Familien mit Ängsten und Verunsicherungen verbunden ist.

Und noch eine Beobachtung lässt sich machen, wenn man vergleicht, zu welchen Themen erzählt wird: Elementare Bedürfnisse und Grundlagen des Lebens treten besonders in den Vordergrund: wie z.B. Umwelt und Gesundheit, Solidarität und Umgang mit Gefühlen. Da haben Kinder und Jugendliche in der Bücherei von Pozega damit begonnen, Geschichten und Bücher zur Agenda 2030 zu gestalten. Und Freshta Karim vom Bücherbus in Kabul erzählt “ihren” Kindern nun via Bildschirm-Geschichten – vom Wasser z.B.

Geschichten erzählen – z.B. vom Wasser

Wasser – so mein Eindruck – ist auch anderswo eines der Themen, das uns auf vielfältige Weise verbindet, z.T. auch im Kontext von Klimafragen. Und da wiederum kommt noch eine andere Engagierte mit ins Spiel: die junge Journalistin Ellen Lindsey Awuku, die sich mit Jugendlichen in Ghana für den Klimaschutz engagiert:

Ellen Lindsey Awuku kämpft für eine gute Zukunft

Vielleicht – so mein Gedanke nach dieser ersten internationalen Austauschrunde “in Corona-Zeiten” – könnte ein nächster gemeinsamer Schritt darin bestehen, dass wir einander einzelne Beispiele aus den jeweiligen Ländern für Geschichten, Bildungsmaterialien oder kreative Aktionsideen zum Thema Wasser vorstellen und so voneinander lernen.

Von der Poesie und Kunst über aktuelle Fragen der Hygiene bis hin zu Bezügen zum Klimawandel bietet das Thema vielfältige Facetten, die in allen Büchereien durch verschiedene Medien und Angebote – digital wie analog – präsent sind.

Ein Dokument, das dafür interessante Impulse bieten könnte, ist der gerade in mehreren Sprachen erschienene Weltwasserbericht der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen zur aktuellen Arbeit der bislang in den Austausch eingebundenen Bibliotheken und Initiativen:

Kabul/Afghanistan: https://charmaghz.com/

Verona/Italien: https://biblioteche.comune.verona.it/

Pozega/Serbien: https://www.facebook.com/bibliotekapozega/

Accra/Ghana: https://www.facebook.com/Pearpleread/ 

Managua/Nicaragua: https://www.panyarte.de/

Schleswig-Holstein/Deutschland: http://www.nachhaltig-erzaehlen.de/