Flüchtling-Magazin: Miteinander schreiben – voneinander lernen

“Kommunikation” heißt die Skulptur, die über dieser Seite abgebildet ist. Sie steht im Nationalpark Wattenmeer, dem Wind ausgesetzt: zwei Menschen, Mann und Frau, die in unterschiedliche Richtungen schauen. Aber: Sie haben einen guten Draht zueinander, der verbindet ihre Gedanken. Hauke Jessen, ein Künstler aus Hamburg, hat das Kunstwerk geschaffen.

c Flüchtling-Magazin

Kommunikation – darum geht es auch beim Flüchtling-Magazin: Hier wird nicht über andere, sondern miteinander gesprochen und geschrieben. Menschen aus unterschiedlichen Ländern teilen einander mit, wie sie Kultur, Alltag, Religion, Integration und vieles mehr, was ihnen im Leben wichtig ist, erleben. So lernen wir miteinander!

Für mich persönlich ist es eine wertvolle Erfahrung, ehrenamtlich in dem vielfältigen Team des “Flüchtling-Magazins” als Lektorin und Autorin jeden Tag ein bisschen daran mitwirken zu können. Das bedeutet viel mehr als “Korrekturlesen”! Es geht darum, sich einzufühlen in fremde Texte mit den Gedanken, die die Schreibenden in ihren Beitrag hineingelegt haben. Oft heißt das auch: die Blickrichtung wechseln und Dinge einfach mal aus anderer Perspektive betrachten. Sich mitunter elementar berühren und bewegen, vielleicht erschüttern lassen. So wie Hauke Jessens Figuren im Wind?

Für die Schreibenden wie für die Lektorinnen stellt sich immer wieder neu die Frage: Wie finden die vertrauten persönlichen Gedanken und die vielleicht noch nicht so vertraute deutsche Sprache gut und für andere nachvollziehbar zueinander?  Jeder Text hat sowas wie eine eigene Färbung, einen Klang, manchmal eine Melodie – das gilt es wahrzunehmen und zu beachten, wenn hier und da sprachliche Präzisierungen vorgenommen werden. Diese gemeinsame Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache trägt auch zur Sensibilisierung des eigenen Sprachempfindens bei. Deshalb: Beim Flüchtling-Magazin lernen wir voneinander – in mehrfacher Hinsicht.

Und wir haben eine gemeinsame Hoffnung: Nach einem Jahr “Flüchtling-Magazin” haben wir eine Menge Erfahrungen gesammelt und Möglichkeiten entdeckt, wie sich das Flüchtling-Magazin auf diesem guten Weg noch besser weiterentwickeln kann. Und besonders in diesem Monat haben viele Menschen schon mit einem kleinen Beitrag die Chance, einfach und unkompliziert dabei zu helfen: https://www.startnext.com/fluechtling-magazin

Susanne Brandt