Sonntagsmomente: Den Sprung in die Welt wagen

Was fasziniert uns an der sprudelnden Kraft von Quellen? Das Unerschöpfliche? Die Klarheit, Spontanität und Frische? Die Suche und Sehnsucht nach Ursprung und Tiefe?

Quelle an der Flensburger Förde / Foto: Susanne Brandt

Quelle an der Flensburger Förde / Foto: Susanne Brandt

Ur-Sprung – in dem Wort scheint etwas ganz Altes, Vertrautes zu ruhen und gleichzeitig etwas ganz Neues hervorzubrechen. Und das, was da “springt”, scheint unendlich, überraschend, lebendig, spielerisch, unvorhersehbar  in dem, was mit jedem Augenblick aus dem starren Stein ans Licht und in Bewegung kommt.

Ich weiß nicht, ob Etty Hillesum bei ihrem Tagebucheintrag vom “Sprung in die Welt” auch ein solches Bild von einer Quelle vor Augen hatte. Weiterlesen