Sonntagsmomente: Flieg, Seele, flieg….

image

Sonnenaufgang in Lisr/Sylt, Foto: Susanne Brandt

Der heutige Blick aus dem Fenster des alten Pfarrhauses von List auf Sylt hätte passender kaum sein können für diesen 4. Advent: Kommendes Licht über dem Meer an der Ostküste der Insel. „Sehnsucht“ ist das geistliche Thema dieses Sonntages – so auch im Gottesdienst in der kleinen Lister Kirche. Und da passt das Lied auf einen Text des Dichters Arno Pötzsch genau für diesen Tag und Ort, wo es heute gesungen wird – wenngleich die Verse vor vielen Jahren am Deich von Cuxhaven entstand sind:

Flieg-Möwe-flieg

Blut und Blumen. Bilder erzählen Geschichten kriegstraumatisierter Kinder

Bunte Regenbögen und dunkle Szenarien der Bedrohung, Blut und Blumen – von Naturkatastrophen, Krieg und Vertreibung traumatisierte Kinder brauchen eine behutsame Begleitung und Ausdrucksmöglichkeiten, um mit dem Erlebten weiterleben zu können. Die Bedeutung einer psychosozialen Betreuung von kriegstraumatisierten Kindern rückt angesichts der unvorstellbaren Angst- und Gewalterfahrungen von unzähligen Kindern im Bürgerkrieg von Syrien mit bedrückender Aktualität erneut in den Blick. Das Kinderhilfswerk terre des hommes schreibt dazu u.a.:

„Viele syrische Flüchtlingskinder sind durch Flucht- und Gewalterfahrungen seelisch gezeichnet. Kinder, die sehr stark traumatisiert sind, erhalten eine intensive psychologische Betreuung. Darüber hinaus werden auch Freizeitaktivitäten für die Kinder organisiert: Mit Hilfe von Spielen, Tanz und Theater werden die Flüchtlingskinder psychisch entlastet, Lebensfreude und Tatkraft kommen zurück. Auch das Malen hilft den Kindern, die Erlebnisse zu verarbeiten. Die Bilder zeigen die grausamen Geschehnisse während der Kämpfe und der Flucht und ermöglichen den psychologischen Betreuerinnen, Vertrauen zu den Kindern aufzubauen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Die Kinder beginnen über ihre Sorgen und ihre Sehnsucht nach dem Zuhause zu sprechen. Die liebevolle Betreuung mildert die Sehnsucht der Kinder und schafft neue Zuversicht.“

Bereits 2010 konnte ich durch die Mitarbeit an einem Ausstellungsprojekt zu Bildern  traumatisierter Kinder einen Einblick gewinnen und persönliche Kontakte knüpfen zu Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren. Entstanden ist damals eine Buchpublikation: http://www.artsbychildren.org/Publikationen.html

Ein Auszug daraus ist nachfolgend  in voller Länge nachzulesen, verbunden mit der Bitte, sich vor diesem Hintergrund auch über die aktuellen Spendenmöglichkeiten für psychosoziale Projekte für kriegstraumatisierte Kinder zu informieren: http://www.tdh.de/was-wir-tun/themen-a-z/traumatisierte-kinder/projekt-refugio.html

http://www.tdh-stiftung.de/fileadmin/user_upload/stiftung/99_Material/Diverses/Dokumentation_Traumahilfe_in_Projekten_Berlin_2011.pdf

Zwischen Erinnerung und Sehnsucht

Vortrag zur Ausstellungseröffnung mit Kinderbildern aus Krisengebieten der Welt

Susanne Brandt, Juni 2010

Bunte Regenbögen und dunkle Szenarien der Bedrohung, Blut und Blumen – wenn wir uns umsehen in dieser Ausstellung, wenn wir die Bilder auf uns wirken lassen, dann mögen wir uns hin- und hergerissen fühlen zwischen Beklemmung, vielleicht Erschrecken angesichts der Not, die wir hinter manchen Bildern erahnen. Weiterlesen

„Wir geben euch Sehnsucht“. Janusz Korczak als Thema bei einer Fachtagung in Bremen

Geschwisterbücherei – ein besonderer Ort für Bücher und Begegnungen

Zum 19./20. April 2013 lädt die Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei in Trägerschaft des Vereins Stimme e.V. zu einer Fachtagung in der Bremischen Bürgerschaft ein. Verschiedene Referenten und Autoren umkreisen in Vorträgen und Gesprächsrunden das Wirken Janusz Korczaks, die Bedeutung von Büchern und Geschichten im Leben von Kindern und verschiedene Aspekte des familiären und geschwisterlichen Miteinanders. Hier das komplette Programm:

Fachtagung

Janusz Korczak – Herausforderungen in der Begleitung von Geschwistern. Mit und von Geschwistern lernen. 30 Jahre Entwicklung von Geschwisterseminaren

19./20. April 2013 in der Bremischen Bürgerschaft, Am Markt 20

Schirmherrschaft: Hans Koschnick, Bürgermeister a.D., Bremen
Veranstalter: Verein Stimme e.V.

Die Tagung wird gefördert vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen, Jugend

Anmeldung und weitere Informationen: http://www.geschwisterbuecherei.de/index.html

ReferentInnen:
– Dr. Felix Brem, Facharzt Psychiatrie/Psychotherapie, CH- Weinfelden
– Susanne Brandt, Dipl. Bibliothekarin, Flensburg
– Dr. Michael Kirchner, Kinderarzt, Harsewinkel,
– Carola Stender, Dipl. Päd., Berlin
– Renate Welsh, Schriftstellerin, Wien
– Marlies Winkelheide, dipl.sc.soc., Lilienthal

Das Programm:
Freitag, 19. April 2013 (16 – 21 Uhr)

16.00 Come together
16.30 Begrüßung, Grußworte
16. 45 Ich bin nicht du – du bist nicht ich (Geschwister lesen eigene Texte)
17.00 Lesung Renate Welsh: Das Vamperl, Besuch aus der Vergangenheit u.a.
17.45 Eröffnung der Malausstellung
18.00 Susanne Brandt: „Wir geben euch Sehnsucht“. Geschichten und Bücher als Lebenshilfe für Kinder bei Janusz Korczak und heute
18.30 Imbiss
19.00 Erinnerungen / 20.00 Begegnungen sind voller Überraschungen und Wunder! Weiterlesen

Medien-Tipp: Das wieder eröffnete Paradies

Es ist doch bisweilen spannend und überraschend, in der eigenen Zimmerbibliothek zu stöbern. So ist mir heute auf der Suche nach einer Wochenendlektüre zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest ein Buch aus dem Jahr 1989 wieder in die Hände gefallen: „Das wieder eröffnete Pradies. Weihnachtliche Gespräche unter Freunden“ von Hildegunde Wöller (1938-2011). Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich das Buch damals – 25jährig – staunend gelesen habe. Daran hat sich heute (fast) nichts geändert: Weiterlesen