Durchsuchen nach
Schlagwort: Prag

Von Wegwarten und Seitenwegen. Prager Impressionen

Von Wegwarten und Seitenwegen. Prager Impressionen

„Buchstaben / von Rilkes Hand gesetzt / und wieder nachgezogen / von denen / die mit Sprache / seitab der Satzgedränge / umzugehen versuchen / vorsichtige Pflanzer / der Hoffnung auf Frucht / nützlich / bis zur Wurzel“ – so beschreibt die Dichterin Inge Meidinger-Geise 1986 die Existenz jener bibliophilen „Wegwarten“-Hefte, die ähnlich wie die namensgebende Feldfrucht mit unaufgeregter Beständigkeit und stiller Schönheit eher am Rande verwurzelt sind. Kurz vor unserer Reise nach Böhmen und Prag drückte mir eine Gefährtin…

Weiterlesen Weiterlesen

Mit eingeschaukeltem Herzen. Denken in Bewegung bei Milena Jesenska

Mit eingeschaukeltem Herzen. Denken in Bewegung bei Milena Jesenska

Die “Waldworte”-Reihe zu sommerlichen Reise-Impressionen wird fortgesetzt mit Erinnerungen an die tschechische Journalistin Milena Jesenska (1896-1944), vor allem bekannt geworden durch Kafkas “Briefe an Milena”. Was weniger bekannt ist: Milena war eine leidenschaftliche Spaziergängerin und gewann viele ihrer Gedanken wie auch das eigene innere Gleichgewicht bei ausgedehnten Fußwegen durch die Stadt und über Land. In einem ihrer journalistischen Texte schrieb sie – selbst immer wieder mit Konflikten, Kummer und Widerständen konfrontiert – über die lindernde und ausgleichende Kraft der (Geh-)bewegung:…

Weiterlesen Weiterlesen