Sonnengesang am Wattenmeer

© Martin Stock / LKN-SH

Auch “Watt(w)orte” haben hier auf “Wald(w)orte” ihren Platz – geht es auf dieser Seite doch nicht allein um den Wald im engen Sinne, sondern vielmehr um die Wahrnehmung der Umwelt  in einem größeren Lebenszusammenhang. Und eben diesen Lebenszusammenhang gilt es mit dem Wattenmeer zu schützen – und zu bestaunen:

„Das Wattenmeer ist ein Ort unfassbarer Schönheit, magisch, wild und üppig. Ein Ort erhabener Stille und donnernden Brausens, eine ästhetische Wüste und ein ökologischer Dschungel”, beschreibt Umweltminister Robert Habeck den größten Naturschatz des Landes zum 5. Jahrestag des Weltnaturerbes Wattenmeer. Weiterlesen

Mann und Frau – vom Meereswind bewegt

Foto: Susanne Brandt

“Kommunikation” – mitten in der Nationalpark-Einsamkeit von Schleswig-Holstein.

Vor der Wattwerkstatt auf der Hamburger Hallig steht diese Skulpturengruppe, bewegt sich immer leicht im Wind, regt an, stößt ab, polarisiert. Ein Mann und eine Frau, sie wenden sich voneinander ab und scheinen sich doch zu suchen. Sie haben einen guten Draht zueinander, der verbindet ihre Gedanken in den karikaturenhaft vergrößerten Köpfen. Kommunikation gelingt nicht, wenn sie „verkopft“, also nur über Worte funktionieren soll. Man braucht diesen Draht zueinander und den gemeinsamen Standpunkt. Weiterlesen