Frei-Räume erfahren – vom Wirken und Wandel im Vertrauten

IMG_1332Wo entstehen Ideen? Wie formen und verändern sich Gedanken? Manchmal am Schreibtisch, häufiger in der Begegnung mit anderen, meistens in Bewegung,  beim Spazierengehen, unterwegs in der Fremde, auf vertrauten Wegen im Hause…

Es ist spannend zu erleben, wie Räume das musische Empfinden beeinflussen: Der freie Blick in den Garten oder auf die Straßen der Stadt beim Musikmachen verändert die Atmung, den Rhythmus, das melodische Empfinden, die Beweglichkeit…

Es ist gut zu erfahren was geschieht, wenn man beim Schreiben und Nachdenken immer mal wieder das Arbeitszimmer verlässt, um die Perspektive zu wechseln, eine andere Haltung einzunehmen, Türen zu öffnen, sich im Vertrauten geborgen zu fühlen und darin gleichzeitig die Veränderung zu suchen… Weiterlesen

Geschichte einer Flucht: Musik, Kunst und Erzählen als einfühlsame Sprachen der Hoffnung

51+YctBH8KL._SY352_BO1,204,203,200_Musiktherapeutische, künstlerische und erzählerische Mittel und Erfahrungen fließen ein in diese deutsch-arabische Kamishibai-Geschichte mit Begleitmaterial 

Angst bestimmt den Alltag vieler Menschen, bevor sie die Gefahren und Strapazen einer Flucht auf sich nehmen. So auch bei der sechsjährigen Raha und ihrer Mutter in dieser Geschichte. In der Hoffnung, dass ihr Vater bald nachkommen kann, schaffen sie es gemeinsam über die Grenze und durchs Gebirge bis zum Meer. Als Zeichen dieser Hoffnung mit dabei: eine beschädigte Perlenkette von zu Hause, die im Verlauf der Flucht durch kleine Kostbarkeiten eine langsame Verwandlung und Heilung erfährt. Ein solches Heilwerden kann vielleicht auch Raha mit ihrer Familie nach und nach erleben. „Hoffnung ist der Glaube, dass alles gut werden wird“, heißt es am Anfang und Ende der Geschichte. Dafür steht Rahas von Alexander Jansen einfühlsam beschriebene Flucht und Ankunft – exemplarisch für unzählige ähnliche Wege. Weiterlesen

Wenn Geschichten singen und klingen….

Musik, Tanz und Gesang im Bilderbuch

Hilfebuch 3

Bild eines Kindes aus der Grundschule Völlen zur ermutigenden Kraft des Singens

Das gehört für mich zu den ganz besonders schönen Leseerlebnissen:  Man liest eine Bilderbuchgeschichte vor, und plötzlich möchte man singen und summen, mit Körper und Gesten tänzerische Bewegungen nachempfinden – und die Kinder sind sofort mit dabei!

Wie gut, dass das so ist! Denn der interaktive Einbezug von Kindern in das Erzählen von Geschichten mit musischen und spielerischen Elementen trägt maßgeblich dazu bei, die beim Vorlesen und Erzählen erhaltenen sprachlichen und literalen Anregungen zu vertiefen und im Alltag zu verankern. Oft scheint der positive Einfluss auf die Sprachentwicklung, der sich daraus ergibt, fast „nebenbei“ zu geschehen, durch unbewusste (nicht gesteuerte) Vorgänge in natürlicher Umgebung. Geschichtenstunden, die sich an der natürlichen Lebensumwelt der Kinder orientieren, können als eine solche Umgebung erfahrbar werden. Und je sinnlicher und interaktiver die Geschichte – mit Stimme und Musik, Gesten und Bewegung – dabei lebendig wird, desto nachhaltiger ist ihre Wirkung.

Aber wie und wo finde ich inspirierende Bilderbücher und Geschichten mit Musik und Tanz? Überall! Manchmal steht das Thema Musik und Singen ganz im Vordergrund. Manchmal offenbart sich der innewohnende Ton und die Bewegung der Geschichte erst auf den zweiten Blick. Daraus ergibt sich eine faszinierende Vielfalt. Nachfolgend eine kleine Auswahl dazu, die laufend mit Neuerscheinungen ergänzt wird:

Ein Singeland voller Abenteuer

 Ferdinand Auhser / Cecilie M. Lederer (Ill.): Bakabu und der Goldene Notenschlüssel (inkl. Hörbuch-CD, gelesen von Christian Tramitz) 9783950439106, Ferdinand Auhser Verlags GmbH, 2017

Einige kennen bereits die Material-Pakete „Hör zu, Bakabu 1 + 2“, jeweils mit CD und Liedern zur sprachlichen Frühförderung als Sammlung mit Umsetzungsideen für die pädagogische Praxis (in Schleswig-Holstein in allen Medienkisten zum Projekt „Mit Worten wachsen“ enthalten). Nun können kleine und große Fans des blauen Ohrwurms bei der dazu neu erschienenen Bilderbuchgeschichte mit Hörbuch ein spannend erzähltes Abenteuer zum Lauschen und Lesen erleben. Dabei ist die Geschichte auch unabhängig vom pädagogischen Material sehr gut einsetzbar, richtet sich mit einem relativ langen Text,  der aber auch gut in mehreren Abschnitten gehört und gelesen werden kann, eher an Kinder ab Vorschulalter und bindet das Thema Musik mit zahlreichen Klangfacetten geschickt mit in die Handlung ein: Weiterlesen

Sonntagsmomente: Wenn Sinne nicht verschlossen sind…

Franziskus TitelDie Legende aus dem Jahr 1223 von der Krippenfeier draußen in der Natur, bei der Franziskus ganz elementar und sinnlich – mit Feuer und Wasser, unter dem freien Himmel und auf der belebten Erde – das Geheimnis einer lebendigen Liebe erfahren konnte, hat ihren ganz eigenen Zauber. Nicht, weil sie den Elementen magische Wirkungen andichtet, sondern weil an ihr die Symbolkraft elementarer Zeichen deutlich wird. Und eben dazu braucht es die sinnliche, unmittelbare Begegnung mit Wärme und Licht, mit Gesang und Gemeinschaft. Es braucht die Offenheit der Sinne, um sich davon anrühren zu lassen, um das “Liebeslied vom Leben” mit in den Alltag zu nehmen und weiterklingen zu lassen – staunend, was sich dadurch vielleicht verändern kann…

Ich musste in dieser Adventszeit immer mal wieder an diese Geschichte denken, habe sie für eine Bilderbuchfassung neu aufgeschrieben und kann sie jetzt auch mit dem Kamishibai-Erzähltheater neu nacherzählen – morgen zum Beispiel, am 21.12. um 18.00 Uhr beim “Lebendigen Advent”, natürlich draußen bei uns im Garten.

Bei den Illustrationen, die Eva-Maria Maywald und Diana Kohne dazu erschaffen haben, fällt vor allem die Strahlkraft des Feuers auf, das inmitten der erdigen Naturfarben warm und leuchtend die Atmosphäre einiger Bilder in besonderer Weise prägt. Und am Ende tragen die Menschen etwas von diesem Licht mit in ihre Häuser… Weiterlesen

Vorlesespaß zum Mitmachen: Bruno und die Nervkaninchen

Titel c Kerle Verl.

Titel c Kerle Verl.

Stets auf der Suche nach pfiffigen Vorlesegeschichten, die mit Witz und Charme zum spielerischen Mitmachen inspirieren, habe ich unter den Neuerscheinungen dieses wunderbare Bilderbuch entdeckt: “Bruno und die Nervkaninchen” von Ciara Flood. Erzählt wird die Geschichte von Braunbär Bruno, der seine Tage gern ungestört verbringt. Das geht so lange gut, bis im Nachbarhaus eine kontaktfreudige Kaninchenfamilie einzieht. Die lassen keine Gelegenheit aus, den brummigen Bären um einen kleinen Gefallen zu bitten oder auch selbst ihre Hilfe anzubieten – beim Büchertausch zum Beispiel. Aber Bruno will von all dem nichts wissen, gibt nichts von seinem Honig ab, lässt die Kleinen alleine Holz hacken, hat keine Lust auf Bücher und will schon gar nicht nachts zum Sternschnuppenschauen aus der Hütte gelockt werden! Weiterlesen