Unterwegs mit Ukulele – von Steinen und anderen Schätzen

UkuleleRechtzeitig für die schöne Jahreszeit habe ich mir eine Ukulele besorgt. Meine Gitarre hat sozusagen eine kleine Schwester bekommen. Die kann ich unkompliziert zu Fuß, auf dem Fahrrad, in der Bahn überall mit hin nehmen, und auch wenn es beim Vorlesen in der Stadtbibliothek mal wieder reichlich eng und krabbelig wird, findet das kleine Instrument dazwischen noch Platz und lässt allen viel Bewegungsfreiheit. So soll’s sein, wenn Geschichten, Musik und ganz viele Kinder zusammen kommen!

Dank der guten Auswahl und Beratung im Flensburger Musikladen am Nordermarkt habe ich ein wirklich klangschönes und bundreines Exemplar von Ohana www.ohana-music.com gefunden – nun brauche ich nur noch Zeit, um nach und nach auszuprobieren, was sich damit alles machen lässt… Weiterlesen

Mit Kindern entdecken: Bücher von Wasser, Weite und Meer

MeeresbilderbücherKinderbücher von Wasser, Weite und Meer – das ist ein Thema, das mich seit vielen Jahren in unterschiedlichen Varianten beschäftigt und begleitet. Vielleicht nicht verwunderlich, wenn man als Bibliothekarin und Autorin am Meer lebt. Aber immer wieder neu, anders, spannend und für Entdeckungen gut!

 

Besonders intensiv und wissenschaftlich erfolgte diese Beschäftigung  im vergangenen Jahr unter dem Motto “Hinaus in die Weite” für einen fachlichen Austausch beim interdisziplinären Forum „Die Vermessung der Sachbuchwelt“ an der Internationalen Jugendbibliothek (München)– wie in diesem Bericht nachzulesen: http://kinderundjugendmedien.de/index.php/sonstiges/1084-die-vermessung-der-sachbuchwelt

literaturboot_logoDie regelmäßige Sichtung von Neuerscheinungen auf diesem Gebiet findet u.a. ihren Ausdruck in Rezensionen für http://www.literaturboot.de/tag/kinderbucher/ , mit denen zugleich ein wachsender Überblick mit aktuellen Titeln speziell zu diesem Thema gegeben wird.

indexIm eigenen Schreiben zeigt sich die Liebe zum Genre “Meer & Küste” in Büchern wie „Hörst du die Muscheln tuscheln“, „Wie gut, dass Mia Möwen mag“, „Flaschenpost von Puk“ u.a.

Aber am allerwichtigsten bleibt das Anliegen, einige von diesen so ganz verschiedenen Büchern  zum Thema von unterschiedlichen Autoren immer wieder mit Kindern gemeinsam zu entdecken!

Eine  Vorlesestunde Anfang Mai in der Stadtbibliothek Flensburg bot dazu kürzlich Gelegenheit: Weiterlesen

Literaturboot – maritime Leseerlebnisse für Kinder und Jugendliche

Flensburger Hafen / Foto: Susanne Brandt

In Flensburg startet am Mittwoch dieser Woche das Literaturboot-Festival (www.literaturboot.de) – mit Lesungen und Bücher-Tipps, die nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder in den historischen Hafen locken und Literatur rund um Meer und Schiffe an originellen Schiffs-Schauplätzen präsentieren. Das Wetter soll spätsommerlich freundlich bleiben. Da wird der literarische Ausflug ans Wasser zu einem besonderen Vergnügen! Weiterlesen

Lichter auf Föhr – eine poetische Bilderreise

Wyk in der Abenddämmerung / Foto: Susanne Brandt

 
Über dem Wasser
 
Es liegt ein Geheimnis über dem  Wasser –
noch geht der Tag nicht zur Ruh.
Doch sanft wird das Licht,
und Windhauch und Wellen
sind leise, als hörten sie zu.
So lausche auch ich in den Abend hinein
und suche in vielen Stimmen
Dein Wehen, Dein Wesen, Dein Wort, Adonaj,
geheimnisvolles Du.
 
 
 
Weiterlesen

Ebbe und Flut – Erinnerung an Etty Hillesum

Foto: Susanne Brandt

 

“Ebbe und Flut – auch in der Freundschaft sind die Dinge so; sie müssen ein Gefühl für Rhythmus entwickeln.”

Etty Hillesum
 
 
 
 
 
Etty Hillesum (1914-1943) lebte als jüdische Studentin in Amsterdam und verfasste 1941-1943 ein bis heute viel beachtetes literarisch-philosophisches Tagebuch, in Deutschland erschienen unter dem Titel „Das denkende Herz“. Sie kam 1943 in Auschwitz um. Ihre Aufzeichnungen wurden erstmals 1981 in den Niederlanden veröffentlicht.