Kekse für den Nachtdrachen – Sprachförderung durch Erzählen und Malen

PuppeAnfang 2016 erschienen ist das aktuelle Spiel- und Lernpaket des Kiga-Fachverlages mit Handpuppe, Kopiervorlagen, Lieder-CD, Beschäftigungsideen und Geschichten rund um das Thema “Märchen und Monster”. Mein Beitrag dazu: die Vorlesegeschichte “Kekse für den Nachtdrachen” mit Impulsen zum freien Erzählen und Malen:

Illu Waldemar erz

Illustration: Waldemar Erz / www.waldemart.de

„Wenn die Nacht kommt, müssen Kinder zu Hause sein“, sagt Oma. Malte weiß, wie das ist, wenn die Nacht kommt. Genauer gesagt: Er weiß, wie es ist, wenn er kommt – der Nachtdrache! Langsam und geheimnisvoll geht es dabei zu: Der Nachtdrache steht nicht plötzlich da und ruft: „Hallo! Mein Name ist Nachtdrache! Hier bin ich!“, sondern er schickt immer erst den Abendbruder vor, diesen trägen, meistens etwas finster dreinschauenden Dunkelmacher. Stumm schlurft er vorbei, greift nach den Sonnenstrahlen und stopft sie sich in die Manteltaschen. An Regentagen bekommt er die Sonnenstrahlen aber nicht zu fassen, dann zieht er die Schultern hoch und schnaubt missmutig vor sich hin. Ganz grau ist der Atem, den er durch seine Nase in die kühle Luft bläst. Ein paar Stunden lang geht das so. Bis er endlich kommt, der Nachtdrache…”

shop_marechen-monsterWas mir an dem Konzept der Spiel- und Lernpakete gefällt und bei der Mitarbeit an verschiedenen Ausgaben Freude macht, ist die vielfältige und praxisorientierte Erschließung interessanter Themen mit spielerischen Materialien zur Sprachförderung, verbunden mit Bewegung,  Kreativität und Musik.

Weitere Infos: http://www.kiga24-shop.de/product_info.php/info/p143_spiel–und-lernpaket–maerchen-und-monster-.html 

 

Kamishibai kreativ: Zu Bildern Geschichten erzählen – zu Geschichten Bilder malen

Ein besonderer Reiz bei der Arbeit mit Kamishibai liegt in der Möglichkeit,  kreative und narrative Gestaltungselemente rund um eine Geschichte miteinander zu verknüpfen. Dabei wird  einerseits zu Bildern eine Geschichte erzählt, zugleich aber auch mit neuen Bildern die Geschichte ergänzt oder frei ausgesponnen.

Diese wechselseitige Möglichkeit ist mit dem Strandmärchen „Flaschenpost von Puk“ bewusst und in besonderer Weise gegeben: Zunächst wird mit einer Naturfotoserie der Verlauf der erzählten Handlung gestützt und begleitet. Doch erzählen die Bilder dabei nicht alles, d.h. sie illustrieren den Text nicht 1:1, sondern arbeiten vielmehr mit Assoziationen und Anregungen aus der Natur. Es bleiben Freiräume für die Fantasien und Ideen der Kinder, so dass diese in einem zweiten Schritt zu einer kleinen „Geschichte in der Geschichte“ eine eigene Bilderfolge mit 5-7 Einzelbildern gestalten können, die dann am Ende mit den Naturfotos kombiniert werden. Weiterlesen