Buch-Tipp des Tages: Leben

Cynthia Ryland, Bibliothekarin und preisgekrönte Autorin aus Oregon, erzählt mit wenigen Worten zu ausdrucksstarken Bilderlandschaften eine Trostgeschichte vom Leben: Was in der Natur zart beginnt, hat im weiteren Verlauf so manchen Sturm zu überstehen, gerät in Dunkelheiten – und kommt da wieder raus! Denn jeder Tag birgt die Möglichkeit zu Veränderungen und unverhofften Überraschungen. In traurigen Stunden bleiben immer noch die Erinnerungen an schöne Momente und die Hoffnung, in allem auch etwas Liebenswertes zu entdecken. Ähnlich wie bei dem Bilderbuch „Der Fluss“ von Michael Roher, wird Leben hier als etwas Wechselhaftes und Wandelbares beschrieben, das vor dunklen und irreführenden Erfahrungen nicht bewahrt, aber immer wieder Wege und Chancen des Wandels aufzeigt. In welche Richtung auch immer… Weiterlesen

„Der Fluss“: ein besonderes Buch – so bewegt und bewegend wie das Leben

c M. Roher, Verlag Jungbrunnen

c M. Roher, Verlag Jungbrunnen

„Wo fängst du an? Vielleicht, denke ich, vielleicht im Himmel“ – so beginnt ein kleines feines Bilderbuch für Menschen ab 5 Jahre, das es mit wenigen Worten und vielschichtigen Bildern schafft, die großen Fragen des Lebens zu berühren und das eigene Nachdenken darüber „in Fluss“ zu bringen. „Und wo endest du? Im Himmel vielleicht…und endest doch nie!“, heißt es auf der letzten Seite. Auch für das Buch selbst gilt: Das Nachdenken hört nicht auf, wenn man es zuklappt. Da wirkt etwas weiter… Als durchgängiges Element zieht sich ein Fluss in wechselvoller Weise von Seite zu Seite. Dass er als Bild für das Leben zu deuten ist, muss nicht erklärt werden. Das vermittelt sich nach und nach auf die eine oder andere Weise. Mit der Bewegung des Wassers ergibt sich Überraschendes, Beglückendes, aber auch Trauriges. Der Illustrationsstil ist grafisch, spielt mit Kollagen, Abstraktionen wie mit Details. Darin zum Ausdruck kommen Facetten des  Lebens in seiner ganzen Vielfalt und Gegensätzlichkeit. Immer mit auf Reisen: Weiterlesen

Leben in jedem Augenblick – Erinnerungen an Etty Hillesum

Foto: Susanne Brandt

Im Jahr des 100. Geburtstages von Etty Hillesum wird an dieser Stelle nach und nach vor allem ihre innere Verbundenheit mit allem Lebendigen, mit Landschaft, Liebe und Natur vorgestellt. Mehr dazu: http://www.waldworte.eu/2013/12/29/zwischen-heide-und-himmel-erinnerungen-an-etty-hillesum/

Aus dem Tagebuch von Etty Hillesum im Winter 1941: „Alles, was ein Leben ausmacht, ist manchmal an einem Tag zu erleben [1]…Jeder Augenblick des Lebens muss Ziel sein in sich selbst […] Höhepunkte geschehen in einzelnen Momenten. Und immer wieder: Zuversichtlich sein, dass es irgendwo hingeht und nicht mit aller Gewalt nach einem Ziel Ausschau halten [2] Weiterlesen