Durchsuchen nach
Schlagwort: Indiebookday

Zum #Indiebookday 2018: Von der Schönheit des Alltäglichen

Zum #Indiebookday 2018: Von der Schönheit des Alltäglichen

Meine Empfehlung zum #Indiebookday 2018, der den besonderen Büchern in unabhängigen/kleinen Verlagen gewidmet ist: “Wie der  Onkel Avrom Brot gegessen hat” – eine kleine poetische Miniatur über die Schönheit des Elementaren: das Wasser, das Feuer, Himmel und Erde, Musik und Sprache, Liebe und Brot. Der Autor Israil Bercovici wurde am 20. Dezember 1921 im rumänischen Botoschan geboren und ist am 15. Februar 1988 in Bukarest gestorben. Er hat die jiddische Literatur und das jiddische Theater bleibend bereichert. In diesem Büchlein…

Weiterlesen Weiterlesen

Buch-Tipp: Die Spinne und ihr Netz. Einblicke in das denkende Herz der holländischen Jüdin Etty Hillesum

Buch-Tipp: Die Spinne und ihr Netz. Einblicke in das denkende Herz der holländischen Jüdin Etty Hillesum

Zum heutigen Indiebookday rücken Publikationen von kleinen unabhängigen Verlagen und Initiativen in den Blickpunkt. Liebhaberinnen und Liebhaber seltener Perlen unter den Buchpublikationen sind eingeladen, ihre besonderen Lese-Entdeckungen mit anderen zu teilen. Hier meine Empfehlung: Kroke, Roman: Die Spinne und ihr Netz. Einblicke in das denkende Herz der holländischen Jüdin Etty Hillesum (1914-1943). Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Klaas A.D. Smelik. Edition Mediel, Wavre (Belgien) 2012. ISBN-13- 978-2960104615  15, 99 Euro   Das Buch „Die Spinne und ihr Netz“ dokumentiert…

Weiterlesen Weiterlesen