Löffelphilosophie zu einem geheimnisvollen Fundstück

LöffelIn unserem Garten wird gerade gebaut – und bei der dafür nötigen Buddelei haben die Bauarbeiter tief verborgen in der Erde diesen alten Löffel gefunden. Netterweise wurde der Schatz nicht achtlos weggeworfen, sondern auf unserer Terrasse in Sicherheit gebracht. Mir kamen beim näheren Betrachten sofort die Teelöffelmärchen von Christian Peitz wieder in den Sinn. Und mit seiner wunderbaren Löffelphilosophie kann man sich auch zu diesem besonderen Stück so seine Gedanken machen…: http://www.timpete.de/peitz_loeffelphilosophie.pdf

Alles über die Märchen zum Nachlesen (und viel Interessantes drumherum) gibt es hier: maerchen_teeloeffelhttp://www.timpete.de/texte_maerchen_teeloeffel.php

Und wer weiß, welche Geschichte der alte Löffel aus unserem Garten zu erzählen hat? Immerhin ist unser Haus bereits um 1930 gebaut worden. Da kann man sich mit etwas Phantasie auf der Zunge zergehen lassen, in was für Süppchen er damals eingetaucht worden ist, welche Tischgespräche er belauschen und welche Feste er mitfeiern durfte. Ich glaube, da will gerade eine Geschichte ans Licht…!

Susanne Brandt

Die Geschichtenmaschine oder Aus alten Sachen neue Geschichten machen!

Elliott kramt gern in alten Kisten herum. Dabei entdeckt er eines Tages eine alte mechanische Schreibmaschine. Buchstaben und Wörter lassen sich damit aufs Papier bringen. Eine Maschine für Geschichten? Bald merkt er: Buchstaben alleine reichen dafür nicht. Die Wörter müssen sich auch mit Bildern verbinden. Das geschieht fast von allein. Als die klapprige Maschine schließlich ihren Dienst versagt, ist das Spiel mit Sprache und Bildern noch lange nicht zu Ende. Eigentlich fängt es jetzt erst richtig an: Denn plötzlich merkt Elliott, dass es nicht von der Maschine abhängt, ob Geschichten entstehen oder nicht. Er selbst ist es, der die Bilder und Geschichten in seinem Kopf entstehen lässt – immer und immer wieder. Weiterlesen

Flaschenpost auf Reisen. Workshop lädt zu kreativen Spielarten mit dem Kamishibai ein

Geschichten erfinden mit Kamishibai / Foto: Susanne Brandt

Um die vielfältigen kreativen Erzähl- und Gestaltungsmöglichkeiten mit Kamishibai geht es in der kommenden Woche bei einem Seminartag mit Kolleginnen und Kollegen aus Sachsen-Anhalt in Halle. Nach Kamishibai-Workshops in Schleswig-Holstein, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen und Hessen in den vergangenen zwei Jahren ergibt sich nun mit Halle in einem neunten Bundesland abermals die Chance für einen kreativen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus Öffentlichen Bibliotheken zu dieser alten und doch immer wieder neu weiterzuentwickelnden Erzählweise mit Bildern. Denn das hat sich seit 2012 in der Praxis mit dem Kamishibai-Erzähltheater auch zu meiner eigenen Überraschung mehr und mehr gezeigt: Weiterlesen