Waldworte des Tages: Johanniswürmchen

Waldworte des Tages: Johanniswürmchen

Geschichten vom Leuchten und Lieben Leuchtkäferchen, Glühwürmchen oder Johanniswürmchen – es gibt verschiedene Namen für diese eher selten zu entdeckenden Tiere. Aber heute ist Johanni – und das ist ihre Zeit! Mit ihren leuchtenden “Laternen” sind sie am Johannistag besonders häufig beim Paarungsflug zu beobachten. Für solche und andere Phänomene im Leben der danach benannten “Würmchen” interessieren sich nicht nur Naturwissenschaftler – auch Poeten wissen Geschichten rund um das Leuchten und Lieben der kleinen Tiere zu erzählen! So ist das…

Weiterlesen Weiterlesen

Buch-Tipp: Was macht die Biene auf dem Meer?

Buch-Tipp: Was macht die Biene auf dem Meer?

Für alle, die Gedichte von Reiner Kunze längst lieben oder neu kennen lernen wollen. Für alle, die zwischen Naturkunde und Fantasie keinen Widerspruch empfinden. Für alle, die manchmal darüber staunen, wie Worte malen und Bilder erzählen können. Für alle…. Was macht die Biene auf dem Meer? Fischer Schatzinsel, 2011 76 Seiten, 14,95 € Gedichte für jedes Alter Die Gedichte von Reiner Kunze wachsen draußen in der Natur. Im Wald, in der Steppe, auf der Wiese und im Wasser. Zusammen mit…

Weiterlesen Weiterlesen

Pfingsten: “…und erkennt Bruder und Schwester und singt”

Pfingsten: “…und erkennt Bruder und Schwester und singt”

  Die Engel unsrer Mütter sind auf die Straße gestiegen. Das Raufherz der Väter stiller schlägt. Feurige Zungen fliegen oder sind wie Kränze auf Stirnen gelegt. Gehör und Gesicht kennen keine Grenze, wir sprechen mit Mensch und Tier. Was unser Blick trifft, antwortet: “Wir”. Die Kiesel am Weg sind schallende Lieder, jeder Pulsschlag kommt von weither wieder, Blühendes strebt, von kleinen Flammen beschwingt. Die Fische schaukeln den Himmel auf ihren Flossen und sind von blitzenden Horizonten umringt, Sonne tanzt auf dem Rücken…

Weiterlesen Weiterlesen

Im Klangland: Neue Gedichte von Dorothea Grünzweig

Im Klangland: Neue Gedichte von Dorothea Grünzweig

Wenn Dorothea Grünzweig eine Juninacht im Norden beschreibt, lässt sie den Blick wandern und hält noch die feinsten Abstufungen des Lichts fest. Und der Wechsel der Farben wird zum Wechsel der Laute: „nacht und die linde helle des junis / das wandellicht der mitternacht / die felder steigen beginnen sich zu wellen / halme lösen das harmgrau ab”.

Orte zum Entdecken & Erdenken: “Wurzeln & Freiheit” im Ostseebad-Park Flensburg

Orte zum Entdecken & Erdenken: “Wurzeln & Freiheit” im Ostseebad-Park Flensburg

Wurzeln & Freiheit     Wald & Meer     Wachsen & Wandel     Loslassen & Leben   Die Skulpturen, die beim Bildhauersymposium “Wurzeln & Freiheit” 1999 von verschiedenen Künstlern – hier die Werke von Dany Heck (li.) und  Antje Stöckert (re.)  – aus toten Ulmenstämmen neu erschaffen wurden, umspielen eine für Hafenstädte wie Flensburg zentrale Frage: “Bleibe ich in Sicherheit, bei meinen Wurzeln (Land) oder akzeptiere ich das Risiko und wähle die Freiheit (Meer)?” [Zitat aus der Infotafel…

Weiterlesen Weiterlesen