“Neue Horizonte erfahren” – zum Welttag des Buches

Lesen - für panyarteDer “Welttag des Buches” öffnet den weltweiten Blick auf das Lesen und die Welt der Bücher – ein guter Anlass, um sich an diesem Tag an den Bibliotheks-Projekten von Pan y Arte in Nicaragua zu freuen. Durch Spenden lässt sich die Weiterentwicklung der dortigen Angebote für Leseförderung und Kultur nachhaltig unterstützen. http://panyarte.de/de/projekte/bibliothek-buecherbus/spendenaktion.html

In diesen und anderen Projekten von Pan y Arte wird kreative Förderung groß geschrieben. Denn wer lesen kann, entwickelt Ideen – die Voraussetzung für Veränderung. Viele Kinder kommen hier zum allerersten Mal mit Büchern in Berührung. Dabei ist das Angebot an zusätzlichen Aktivitäten vielfältig und anregend für das kreative und fantasievolle Tun rund um Bücher und Geschichten.

Aus Freude an dem, was dort geschieht – zum Welttag des Buches dieses Gedicht: Lesen – für panyarte

Für alle, die’s gern musikalisch mögen: Auch als “Lesen ist…- Lied” zu singen: Lesen ist…Song

 

Bücher teilen, Bücher verschenken – Ideen zum Internationalen “Book Giving Day”

bookgivingdayDer 14. Februar ist nicht allein Valentinstag – als International Book Giving Day wird an diesem Tag zugleich dazu eingeladen, Bücher zu teilen und Bücher zu verschenken, besonders an Kinder. Nun ist das mit dem Lesen so wie mit der Liebe: Eigentlich gibt es an jedem Tag im Jahr einen guten Grund dafür und nicht nur an einem extra  “Gedenktag”. Aber es wird auch nicht schaden, heute eben das mal wieder mit unkomplizierten Ideen in den Blick zu rücken:

1. Im Flensburger Norden steht seit Anfang Dezember 2015 eine liebevoll und einladend gestaltete Bücherbox, die in einer guten Balance offen steht für Bücherspenden wie für die freie Buchentnahme. Da ich täglich am Morgen und am Abend daran vorbei komme, lässt sich oft beobachten:  Weiterlesen

Hilfe in Nicaragua: Bücher wandern ins Zentrum des Dorfes

Bücher wandern ins Zentrum

Umzug in die neue Bücherecke / Foto: Pan y arte

Am Ende des Jahres gibt es einen erfreulichen Blick auf die Weiterentwicklung bei Projekten von Pan y Arte e.V., die ich das ganze Jahr über durch Erlöse aus meinen Büchern, Workshops und Publikationen unterstützen konnte: Fast fertig und vom Standort her nun deutlich günstiger gelegen ist der “Geschichtenwinkel” im Zentrum des Dorfes Los Angeles.

Pan y Arte e. V. (Brot und Kunst) steht für Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit in Nicaragua. Denn Entwicklungszusammenarbeit bedeutet mehr als nur wirtschaftliche Unterstützung. Kunst und Kultur spielen dabei eine wichtige Rolle! Beides sind Grundbedürfnisse des Menschen und deshalb unverzichtbar. KULTUR darf kein Luxus sein. Daher sind Spenden jederzeit willkommen!

Über den neu erbauten “Geschichtenwinkel” berichtet Pan y Arte: Weiterlesen

Poster-Tipp: Lesen und Bücher als weltweites Kinderrecht

A4_Childrens_Literacy_Rights.English.final.lo_resIn Zusammenarbeit von IBBY mit einer südafrikanischen Organisation zur Leseförderung und anderen Initiativen ist dieses Plakat erstellt worden, das treffend vor Augen führt, was das Recht der Kinder auf Literacy konkret bedeutet und umfasst. Viele Aspekte, die Daniela Skokovic (Serbien) und ich beim Deutschen Bibliothekartag 2015 in Nürnberg zur Bedeutung von Bibliotheken  für die Verwirklichung der weltweiten Kinderrechtskonvention erarbeitet und vorgestellt haben (Texte dazu s. dazu https://opus4.kobv.de/opus4-bib-info/frontdoor/index/index/docId/1932), kommen auch auf diesem Plakat zum Ausdruck. Das belegt einmal mehr die internationale Relevanz und weltweite Verbundenheit zu den hier dargestellten Anliegen. Als pdf lässt sich das Plakat (in vielen südafrikanischen Sprachen) auch downloaden: https://www.unicef.org/southafrica/SAF_resources_literacyrights_english.pdf

Zwischen Büchern geborgen – Impressionen aus der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei

BALI

Ein Buch, das Geschichten in sich trägt…

Seit wenigen Tagen steht ein „Buch“ der ganz besonderen Art auf meinem Schreibtisch –  handgefertigt und angenehm zu betasten aus weichem Holz. Zwischen den Seiten stecken Fotos und Karten, die Geschichten ahnen lassen, immer wieder anders, persönlich, nie so, dass damit zu viel preisgegeben wird: Bilder von lesenden Jugendlichen vor oder in der Janusz-Korczak-Geschwisterbücherei in Lilienthal bei Bremen.

Ich fühle mich dem Haus und der Arbeit, die dort durch die Begleitung von Marlies Winkelheide in geschützten Räumen für und mit Geschwistern von Menschen mit Behinderung möglich ist, seit längerem verbunden. Als Zeichen dieser Verbundenheit gehört nun dieses Buch zu den besonderen „Schätzen“ in meinem Arbeitszimmer. Die Jugendlichen einer Geschwistergruppe, für die dieser Ort von besonderer Bedeutung ist, haben es mir als Päckchen zukommen lassen, vielleicht als Symbol – so wie vieles, was dort mit Büchern und Dingen geschieht, über Symbole spricht, Sinn und Botschaften vermittelt für das, was manchmal schwer in eigene Worte zu fassen ist. Weiterlesen