Sonntagsmomente: Wir teilen Zeit

Aus: Die wunderbare Brootvermehrung (Brandt/Lefin), Don Bosco

Wenn Menschen sich Geschichten erzählen, dann teilen sie einander etwas mit, teilen elementare Hoffnungen und Erfahrungen, die in verschiedenen Zeiten und Kulturen unterschiedlich dargestellt und interpretiert, im Kern aber oft mit erstaunlich ähnlichen Sehnsüchten verbunden werden können. Das macht die Lebendigkeit von Geschichten aus – und so bleibt es eine Herausforderung für alle Erzählenden, lebendig damit umzugehen. Also: mit Fragen und Zweifeln, mit Versuch und Irrtum, mit Lust und Freude, mit Haltung und Offenheit im Blick auf die Menschen, mit denen Geschichten geteilt werden. Geschieht das dialogisch, „verknüpfen sich zwei gleichwertige reife Augenblicke seines und meines Lebens“ (Janusz Korczak)

Tischlied

Die Geschichte von der „wunderbaren Brotvermehrung“ zählt für mich zu solchen Geschichten: Sie vermittelt eine Grunderfahrung von Menschen und sie hat im Verlauf der Überlieferung ganz unterschiedliche Interpretationen erfahren. Wo und wie auch immer Menschen einen Zugang dazu finden: Weiterlesen

„Zeit für ein Liedchen“ – Herbstklänge mit Ukulele

Waldmusik

Waldmusik für Herbsttage

„Während die Zwerge in der neuen Hütte erschöpft auf den Mooskissen lagen, klangen die  Töne und Lieder aus der alten Hütte zu ihnen herüber. Sie mussten zugeben, dass ihnen die Musik gefiel. Es war schön, einfach so dazuliegen und zu lauschen…“ (Aus: Zeit für ein Liedchen)

Am letzten Wochenende habe ich am Nordkolleg bei einem Improvisationskurs in Zusammenarbeit von LV Rhythmische Erziehung und BW Rhythmik eine Menge Inspiration erfahren, um u.a. die percussiven, melodischen und harmonischen Möglichkeiten der Ukulele zu erproben und zu erweitern.

Liederbuch

Da ich an dem kleinen Instrument ja so besonders schätze, dass es im Wechsel wie in Begleitung zur Stimme einsetzbar ist und gleichzeitig noch eine Menge Bewegungsfreiheit lässt, übe ich nun passend zur nächsten Vorlesestunde im November eine improvisierte Gestaltung der Geschichte Zeit für ein Liedchen mit nur einem Instrument in Kombination mit Gesang und etwas Bodypercussion zum Mitmachen. Mal sehen, ob mir das gelingt… Weiterlesen

Frei-Räume erfahren – vom Wirken und Wandel im Vertrauten

IMG_1332Wo entstehen Ideen? Wie formen und verändern sich Gedanken? Manchmal am Schreibtisch, häufiger in der Begegnung mit anderen, meistens in Bewegung,  beim Spazierengehen, unterwegs in der Fremde, auf vertrauten Wegen im Hause…

Es ist spannend zu erleben, wie Räume das musische Empfinden beeinflussen: Der freie Blick in den Garten oder auf die Straßen der Stadt beim Musikmachen verändert die Atmung, den Rhythmus, das melodische Empfinden, die Beweglichkeit…

Es ist gut zu erfahren was geschieht, wenn man beim Schreiben und Nachdenken immer mal wieder das Arbeitszimmer verlässt, um die Perspektive zu wechseln, eine andere Haltung einzunehmen, Türen zu öffnen, sich im Vertrauten geborgen zu fühlen und darin gleichzeitig die Veränderung zu suchen… Weiterlesen

Wenn Geschichten singen und klingen….

Musik, Tanz und Gesang im Bilderbuch

Hilfebuch 3

Bild eines Kindes aus der Grundschule Völlen zur ermutigenden Kraft des Singens

Das gehört für mich zu den ganz besonders schönen Leseerlebnissen:  Man liest eine Bilderbuchgeschichte vor, und plötzlich möchte man singen und summen, mit Körper und Gesten tänzerische Bewegungen nachempfinden – und die Kinder sind sofort mit dabei!

Wie gut, dass das so ist! Denn der interaktive Einbezug von Kindern in das Erzählen von Geschichten mit musischen und spielerischen Elementen trägt maßgeblich dazu bei, die beim Vorlesen und Erzählen erhaltenen sprachlichen und literalen Anregungen zu vertiefen und im Alltag zu verankern. Oft scheint der positive Einfluss auf die Sprachentwicklung, der sich daraus ergibt, fast „nebenbei“ zu geschehen, durch unbewusste (nicht gesteuerte) Vorgänge in natürlicher Umgebung. Geschichtenstunden, die sich an der natürlichen Lebensumwelt der Kinder orientieren, können als eine solche Umgebung erfahrbar werden. Und je sinnlicher und interaktiver die Geschichte – mit Stimme und Musik, Gesten und Bewegung – dabei lebendig wird, desto nachhaltiger ist ihre Wirkung.

Aber wie und wo finde ich inspirierende Bilderbücher und Geschichten mit Musik und Tanz? Überall! Manchmal steht das Thema Musik und Singen ganz im Vordergrund. Manchmal offenbart sich der innewohnende Ton und die Bewegung der Geschichte erst auf den zweiten Blick. Daraus ergibt sich eine faszinierende Vielfalt. Nachfolgend eine kleine Auswahl dazu, die laufend mit Neuerscheinungen ergänzt wird:

Ein Singeland voller Abenteuer

 Ferdinand Auhser / Cecilie M. Lederer (Ill.): Bakabu und der Goldene Notenschlüssel (inkl. Hörbuch-CD, gelesen von Christian Tramitz) 9783950439106, Ferdinand Auhser Verlags GmbH, 2017

Einige kennen bereits die Material-Pakete „Hör zu, Bakabu 1 + 2“, jeweils mit CD und Liedern zur sprachlichen Frühförderung als Sammlung mit Umsetzungsideen für die pädagogische Praxis (in Schleswig-Holstein in allen Medienkisten zum Projekt „Mit Worten wachsen“ enthalten). Nun können kleine und große Fans des blauen Ohrwurms bei der dazu neu erschienenen Bilderbuchgeschichte mit Hörbuch ein spannend erzähltes Abenteuer zum Lauschen und Lesen erleben. Dabei ist die Geschichte auch unabhängig vom pädagogischen Material sehr gut einsetzbar, richtet sich mit einem relativ langen Text,  der aber auch gut in mehreren Abschnitten gehört und gelesen werden kann, eher an Kinder ab Vorschulalter und bindet das Thema Musik mit zahlreichen Klangfacetten geschickt mit in die Handlung ein: Weiterlesen

Ein Lied erzählt: Die Geschichte der Ukulele

Foto: Susanne Brandt

Foto: Susanne Brandt

Ein heller Ton hüpft aus dem Instrument://
Es kennt Geschichten aus der weiten Welt,
von einer Reise hat es mir erzählt:

Ein Schiff, das legte einst im Hafen an://
Es kam von Portugal bis nach Hawaii,
die Menschen hatten Lieder mit dabei.

Und manche sangen nach der langen Fahrt://
mit Saitenspiel – so hell und wunderschön,
das hatte dort noch niemand so gesehn.

Schon bald entstand aus Holz und allerlei://
ein Instrument, so munter wie ein Floh:
Die Ukulele machte alle froh!

Weit übers Meer bis nach Amerika://
bis nach Europa und auch hier im Land,
da war die Ukulele bald bekannt.

Und wenn ich heute mal auf Reisen bin://
pack ich die Ukulele gerne ein.
Die Ukulele ist ja klitzeklein!

Ein heller Ton hüpft aus dem Instrument://
Und was dann weiter klingt in dieser Welt,
das wird mit Liedern überall erzählt.

T. + M.: Susanne Brandt

Liedblatt mit Noten: Ukulele Geschichte