Durchsuchen nach
Kategorie: Aus der eigenen Sprachwerkstatt

Hier werden Medien, “Werkstücke”, musikalische und literarische Beiträge vorgestellt, die ich gern in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern – manchmal auch für mich allein – entwickle und umsetze.

Vom Singen mit dem Herzen: “Ein Funke des Himmels”

Vom Singen mit dem Herzen: “Ein Funke des Himmels”

Eli, Eli – es möge endlos sein: der Sand und das Meer, das Rauschen des Wassers, ein Funke des Himmels, verströmendes Licht. Lass endlos sein das Beten der Menschen, die Stimmen, die Stille, ein Klingen vor dir. Text (im Original Hebräisch): Hannah Szenes (1921-1944) Deutsche Nachdichtung: Susanne Brandt Melodie: David Zehavi Aus: FreiTöne, Kirchentagsliederbuch 2017   Die Nachdichtung des Liedes von Hannah Szenes aus dem Hebräischen für das interreligiöse Singen liegt mir am Herzen. Meine Hoffnung dabei: Aufeinander hören, einander…

Weiterlesen Weiterlesen

“Die Musik der Worte” – wenn Bilder bewegen und Finger singen

“Die Musik der Worte” – wenn Bilder bewegen und Finger singen

Zum Internationale Kinderbuchtag 2021 am 2. April spürte Margarita Engel (USA) unter dem Motto “The music of words” in ihrer Botschaft der fantasievollen Verbindung von Sprache und Klang nach. In Flensburg konnte aus diesem Anlass zugleich eine erste Ausstellung auf dem “Erzählweg” bei der Büchereizentrale Schleswig-Holstein eröffnet werden. Ermöglicht wurde diese Gelegenheit, Bilderbuchkunst und Fantasie ins Freie zu bringen und so einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, durch eine Kooperation mit LesArt. Seit dem Internationalen Kinderbuchtag 2020 stellt LesArt, das Berliner…

Weiterlesen Weiterlesen

Sonntagsmomente: Verschließe dich vor der Verzauberung nicht

Sonntagsmomente: Verschließe dich vor der Verzauberung nicht

Verschließe dich vor der Verzauberung nicht in diesen berechneten Zeiten. Denn jeder Tag hat sein eignes Gesicht und kann uns die Sinne weiten für üppiges Blühen am Straßenrand, für Vogelgesang in der Frühe, für Kunst ohne Namen auf grauer Wand, für Leichtigkeit nach langer Mühe, für Flötenmusik, die durchs Fenster weht, für Augen, die unverhofft lachen, für jede Idee, die was Schönes sät, für Menschen, die einfach was machen mit Lust und mit Liebe, mit Umsicht und Mut, mit brüchiger…

Weiterlesen Weiterlesen

Natur vor der Tür: Von Amseln und Äpfeln

Natur vor der Tür: Von Amseln und Äpfeln

Ich schaue so gerne den Vögeln zu, den Amseln, die saftige Äpfel lieben, wie sie dabei picken und kullern und schieben, bis endlich die Frucht ganz zerlegt ist und hohl. Ein Amselmännchen, das wartet wohl fernab von den flinken und flatternden Frauen, hockt still unterm Tisch, um in Ruhe zu schauen. Erst wenn alle fort sind, dann kommt seine Zeit. Ein neuer Apfel liegt schon bereit.   Susanne Brandt