#frohzufuss: Von der Renaissance des Gehens in Zeiten von Corona

Zufußgehen? Warum? Und: Warum froh? Laut Mobilitätsreport von Infas/ MOBICOR zeigt sich bei der Wahl der Verkehrsmittel durch Corona eine erstaunliche Veränderung gegenüber Daten der Vorjahre: Seit Frühjahr 2020 spielt das Zufußgehen offenbar eine deutlich größere Rolle. Vor der Pandemie waren es 19 Prozent der Wege, die ausschließlich zu Fuß unternommen wurden. Während der langsam hochlaufenden Phase der Pandemie sind es historische 30 Prozent. Entsprechend relativieren sich die Bedeutungen der anderen Verkehrsmittel. Das Auto geht von 59 Prozent aller Wege vor der Pandemie auf etwa 45 Prozent zurück. Der republikweite Anteil des Fahrrads bleibt im Monatsschnitt für den Mai 2020 mit 10 gegenüber 12 Prozent in etwa stabil. Der öffentliche Verkehr fällt deutlich von 10 auf 6 Prozent.

Natürlich verändern sich die Daten mit den Aktivitäten im Verlauf der Pandemie und müssen in ihrer Entwicklung immer wieder überprüft werden. Doch scheint sich speziell für den Fußverkehr weiterhin abzuzeichnen: Bis zum zeitlichen Ende der ersten MOBICOR-Auswertung Anfang Juni erfreut sich dieses „Verkehrsmittel“ einer ungebrochenen Beliebtheit. Ob diese neue Passion länger Bestand haben wird, bleibt abzuwarten. Aktuell aber – im Frühjahr/Sommer 2020 – kann der Fußverkehr als Gewinner gelten. Ein Grund, ihm in der Verkehrsgestaltung künftig erheblich mehr Aufmerksamkeit als bisher zu widmen.

Quelle: https://www.infas.de/fileadmin/user_upload/MOBICOR_Mobilitätsreport_2_202008017.pdf

Soweit ein bisschen Statistik zur Einstimmung in die kommende Woche. Denn im Rahmen der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit vom 20. bis 26. September werden an dieser Stelle tägliche Impulse ganz verschiedene Facetten des Zufußgehens auf unterschiedliche Weise aufgreifen.

#frohzufuss zählt zu den dort versammelten Aktionen: als Einladung, sich auf die Chancen und Möglichkeiten des Zufußgehens im Alltag neu und anders zu besinnen – und sich mit weiteren Impulsen in den Sozialen Netzen (und natürlich ganz real und bewegt im wirklichen Leben!) selbst daran zu beteiligen.

Ob und warum das froh machen kann? Finde es selbst heraus!

Was sind Deine Erfahrungen, Bilder und Entdeckungen beim Zufußgehen? Unter #frohzufuss können wir sie gemeinsam zusammentragen und austauschen.

Hier im Blog werden neue und ältere Beiträge zum Thema auch weiterhin unter  http://waldworte.eu/category/froh-zu-fuss-impressionen-am-wegrand/ auffindbar bleiben und nach den Aktionswochen laufend ergänzt.

Susanne Brandt