Caterina geht und geht…Musik, Kunst und Poesie im Bilderbuch

Caterina cammina cammina…so heißt ein weiteres musikalisches Bilderbuch von Elisabetta Garilli und Emanuela Bussolati: Es beschreibt Caterinas Wege durch eine magische Welt, in der das Mädchen immer wieder neue Fähigkeiten entdecken und erproben kann.

Künstlerisch gestaltet wird auch mit dieser Geschichte die spielerische Beziehung zwischen Worten, Reimen und Musik, zwischen erzählenden Klängen und beschreibenden Bildern. Dabei wirken die von Emanuela Bussolati geschaffenen Illustrationen ebenfalls wie eine Partitur, bei der sich die Charaktere in ständig wechselnden Szenarien begegnen und wieder entfernen.

Die musikalischen Bilderbücher von Elisabetta Garilli und Emanuela Bussolati folgen einem besonderen Ansatz der Sprachbildung: Das Vorlesen oder freie Erzählen zu den Bildern in Verbindung mit Musik weckt die Lust am Zuhören und vertieft die Empathie für die so vorgestellten Figuren. Die Bilder laden dazu ein, im Verlauf der Geschichte Raum, Formen, Klangfarben, Rhythmen und die Melodie einer Bewegung zu erkunden. So ergeben sich verschiedene Zugänge zum Geschehen, die für sich und im Wechselspiel miteinander wirken und sprechen.

Auch wer den Text in italienischer Sprache nicht versteht, kann gemeinsam mit Kindern beim Hören der Musik eigene Szenen und Geschichten aus den doppelseitigen Bildern herauslesen. Was erlebt Caterina auf ihrem Weg? Wem begegnet sie? Und wie kommt es, dass sie am Ende wie ein Prinzessin nach Hause zurückkehrt?

Die Kompositionen von Elisabetta Garilli sind über die Verlagsseite und per QR-Code als mp3 frei abrufbar und begleiten die Handlung an den dafür gekennzeichneten Stellen. Ein wunderbares Leitmotiv dabei: das Thema des Mondes (Tema della Luna), wie es hier als Einstimmung wie auch im Verlauf der Geschichte immer wieder erklingt:

http://www.carthusiaedizioni.it/libri/438/caterina-cammina-cammina

Dazu folgende Nachdichtung in freier Anlehnung zum Beginn der Geschichte als Einstimmung in das Erzählen zur Musik:

Da ist der Mond, ein grimmiger Mond,

ist da – und ist verschwunden.

Da ist ein Mädchen, das geht und geht.

Hat sie ihren Weg schon gefunden?

Das Mädchen hat Mut

und die Nacht ist schwarz.

Der Mond schimmert hinter den Buchen.

Da sind sieben Wege.

Das Mädchen geht.

Was wird sie wohl sehen und suchen?

 

(Verse zur Einstimmung: Susanne Brandt)

 

Bezugsmöglichkeit für das Buch in Deutschland: https://mundoazul.de/

Zu weiteren Büchern von Elisabetta Garilli:

Tinotino Tinotina Tino tin tin tin – ein Spiel mit Wörtern, Tönen und Fantasie