#wirsehenPfingstrot – am Dienstag

“Am kommenden Sonntag, dem 31. Mai, ist Pfingsten. Das Fest von Gott Heiliger Geist. Auf hebräisch heißt dieser Geist: Ruach.
Ruach ist stürmisch und sie ist feurig – so erzählt es die Bibel. Und: Ruach ist ROT. Jedenfalls ist das die Farbe, die zu Pfingsten gehört.
Darum geht es bei dem Online-Projekt #wirsehenPfingstrot in der Woche vor Pfingsten:
Achte auf das Rote. Dokumentiere es unter dem Hashtag #wirsehenPfingstrot”
Alles weitere zu der Initiative und den Initiatorinnen hier:  https://www.michaeliskloster.de/aktuelles/2020/aktion-zu-pfingsten

Dienstag, 26. Mai 2020 – roter Faden, etwas verwickelt, inmitten all der Farben

Heute auf dem Weg zur Arbeit durch die Norderstraße: Dort, wo Menschen sich schon seit Wochen treffen und auf Bänken im Freien gut auf Abstand beieinander sitzen, gibt es immer mal wieder kleine Überraschungen zu entdecken. Wie diese roten Buchstaben zu einem roten Faden – wenn einem da nicht Ruach um die Nase weht. Denn auch darum geht es bei dem “Pfingstwunder”, von dem die Apostelgeschichte erzählt: um die Erfahrung, dass Menschen sich verstehen und verbinden können, auch wenn sie verschiedene Sprachen sprechen. Denn reichlich bunt ging es damals wohl zu. Sprachenvielfalt und verschiedene Lebenswege haben immer schon das Zusammenleben von Menschen geprägt. Sicher auch mit Konflikten. Doch ebenso – und das wird Pfingsten gefeiert – mit Begeisterung und Staunen über das Wunder der Verständigung! So bunt wie das Leben eben – (nicht nur) in Flensburg!