Mit dem Blick fürs Detail: Adventliche Bücherei in der Bücherei

Gern lasse ich mich überraschen beim Erzählen mit Kindern zu inspirierenden Bildern – wie heute mit der neuen Advents-Geschichte “Postboten Willi, Pirat und der geheimnisvolle Weihnachtsbrief” für Kamishibai in der Stadtbibliothek Flensburg.

Die ist keineswegs nur als Adventskalender zum täglichen Weitererzählen einsetzbar (auch wenn sie sich dafür gut eignet). Die durchgängige Geschichte lässt sich ebenso in einem Stück erzählen – am besten mit den Kindern gemeinsam!

Denn eigentlich erzählen die Bilder von Anne Marie Braune mit ihren vielen liebevoll ausgestalteten Details das Geschehen so facettenreich, dass die Kinder mit ihren eigenen Worten und etwas Fantasie aus den Bildern heraus beschreiben können, was da passiert: das Missgeschick des Postboten auf dem Schiff zum Beispiel. Oder den Besuch in der Bücherei. Vor allem die seltsame Idee, das ganze Dorf mit seinen so unterschiedlichen Bewohnern zu einem Fest in den Stall einzuladen. Und was ist mit der Krippe, mit Maria, Josef und dem Kind?  Auch davon lässt sich auf einer Postkarte etwas entdecken…

Meine Praxis-Erfahrung:

Wenn die Gruppe nicht zu groß ist, dürfen Kamishibai-Bilder gern auch kleinteilig sein. Kinder haben einen sehr genauen Blick fürs Detail und Spaß daran, jeder noch so winzigen Nebenszene ihre eigene kleine Geschichte zu entlocken. Und jede neue Entdeckung kann im Auge der Betrachtenden ihre Bedeutung entfalten. Auch das Kind in der Krippe – wenn die Kinder es mit dem verbinden, was sie davon wissen und erzählen möchten.

Zum Weiterlesen: http://www.mein-kamishibai.de/weihnachten-f%C3%BCr-alle