Föhrer Inselzeiten: Langer Atem

Ein langer Atem tanzt in der Musik,
der Klang sucht Weite,
um sich zu entfalten,
malt lichte Bilder aus
mit jedem Ton,
sehnt sich danach,
ein Werden zu gestalten.

Und jede Melodie erzählt davon.

So ist Musik dem großen Himmel gleich
und nicht dem kleinen Sprung zum nächsten Ziel.
Ihr Rhythmus ist ein Herzschlag,
nicht ein Zählen.

Visionen mischen Farben
in das Spiel.

 

Susanne Brandt