Im Advent: Das große Ja – ein philosophischer Gedankenspaziergang

Mit Gedanken spazieren gehen – genau dazu laden die festlichen Adventstage zwischen den Alltagen der Woche drinnen wie draußen ein. Dass mir dabei nochmal Etty Hillesum mit ihren starken Bildern und einem zarten Duft von Jasmin an der Seite von Viktor E. Frankl begegnet, freut mich persönlich ganz besonders! Der Philosoph und Theologe Christoph Quarch hat sie an mehreren Stellen seines neu erschienenen Buches “Das große Ja” erwähnt und zu Wort kommen lassen als eine Frau, deren Worte “eine Seele zeigen, in der eine leidenschaftliche Liebe zum Leben mit einem klaren Geist verwoben ist.” (S.33). Und mehr noch gefällt mir an diesem Buch: Der Autor verquickt darin mit geschickter Dramaturgie zwei Ebenen: Fünf Zwischenspiele im Himmel mit Vor- und Nachspiel wechseln sich ab mit einer anspruchsvollen und dennoch locker und humorvoll vermittelten Sinnphilosophie. Er lässt die Gedanken entlang tanzen an philosophischen  Ideen aus vielen Jahrhunderten und Kulturen, um schließlich dort  anzukommen, wo sich wohl kein Mensch dran vorbeimogeln kann: bei der Liebe und der Sinnfrage, jenem aufregenden Wechselspiel von Sinn und Sinnlichkeit, das der Autor im letzten Abschnitt seines Buches quasi als Höhepunkt brillant zu entwickeln weiß. Quarch besticht durch seine klare Sprache, die gut gewählten Beispiel und eine ausgefeilte Komposition.  Schreibkunst und Sachverstand einen sich in diesem Buch zu einem besonderen Lese- und Denkerlebnis.

Quarch, Christoph: Das große Ja. Ein philosophischer Wegweiser zum Sinn des Lebens. Goldmann-Tb, 2014, 8,99 Euro, ISBN 978-3-442-22090-8 (Überarbeitete Taschenbuchausgabe von “Und Nietzsche lachte”)

Zum Weiterlesen und -denken:

Mehr zu Christoph Quarch: http://www.christophquarch.de/bucher/

Mehr zu Etty Hillesum: http://waldworte.eu/category/etty-hillesum-1914-1943/