Bedrängt und unendlich geborgen – Neuerscheinungen zu Etty Hillesum

Die komplette Übersetzung der Tagebücher von Etty Hillesum ins Deutsche lässt noch auf sich warten – aber immerhin sind rund um ihren 100. Geburtstag neben zahlreichen Beiträgen in Rundfunk und Presse ganz aktuell drei neue Bücher auf dem deutschsprachigen Markt erschienen:

Im Herder-Verlag ist die bisherige Taschenbuchausgabe mit einer kleinen Auswahl von Tagebuchtexten als Hardcover neu aufgelegt worden und bietet so zumindest die Chance, Menschen neu auf die Autorin aufmerksam zu machen:

Etty Hillesum: Das denkende Herz der Baracke. Die Tagebücher 1941-1943. ISBN 978-3-451-33503-7

Ebenfalls als deutschsprachige Neuausgabe einer schon älteren französischen Originalausgabe von 2004 ist diese Tage eine meditative Hinführung aus Belgien zu ausgewählten Texten von Etty Hillesum erschienen, die auch wenige bislang nicht ins deutsche übersetzte Auszüge aus ihrem Tagebuch enthält:

Pierre Ferrière / Isabelle Meeus-Michiels: Doch, es gibt eine andere Wirklichkeit. Meditieren mit Etty Hillesum. ISBN 978-3-7346-1003-5

Und schließlich als die für mich bislang interessanteste Neuerscheinung: ein Buch von Friederike Immanuela Popp, Ärztin und Ordensfrau (Communität Casteller Ring, Schwanberg), die sich ein halbes Leben lang mit den Tagebüchern von Etty Hillesum beschäftigt hat. Im Mittelpunkt stehen hier der sprühende Lebenswille von Etty Hillesum, ihre unglaubliche Widerstandskraft und die ungebrochene Hoffnung, Mensch zu bleiben. Auszüge aus den Tagebüchern verbinden sich dabei mit Gedanken der Autorin und biografisch-historischen Notizen zu Etty Hillesum und ihrer Zeit.

Friederike Immanuela Popp: Bedrängt und unendlich geborgen. Begegnungen mit Etty Hillesum, ISBN 978-3-89680-884-4

Dazu geben folgende Links einen kleinen Einblick in das bisherige Presseecho zum 100. Geburtstag:

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/18072

http://www.stimmen-der-zeit.de/zeitschrift/ausgabe/details?k_beitrag=3975003&query_start=1

Susanne Brandt