Medien-Tipp des Tages: Mein erstes großes Buch von der Natur

Wenn eine renommierte englische Zoologin, die auch im Poetischen sehr versiert ist und ein vielseitiger Künstler und Druckgrafiker gemeinsam über die Natur nachdenken, kann das Ergebnis überraschend sein! Nicola Davies und Mark Hearld haben zunächst einmal ihre Sinne eingesetzt, um zu jenen Worten und bildlichen Ausdrucksformen zu finden, die dieses Buch so einzigartig machen. Sie erinnern sich an das Staunen ihrer eigenen Kindheit und verstehen es, Kinder (und Erwachsene) heute neu zum Staunen zu inspirieren – nicht über sensationelle Ereignisse, sondern über die kleinen feinen Nuancen, die sich überall im Laufe der Jahreszeiten wie von allein auftun. Nicht Belehrung und Faktenwissen, sondern Hingabe und Sensibilität für das Individuelle und Eigenwillige in der lebendigen Umwelt drücken sich in den sorgfältig und abwechslungsreich komponierten Collagen, Grafiken und Texten aus. Das stimmige Miteinander von Sprache, Bild und Botschaft wirkt in diesem Buch so charmant  und faszinierend, dass man sich hineingezogen fühlt in die satte Farb- und Wortmagie der Seiten und dabei auf neue Art eine Menge Wissenswertes erfährt über Lebenskreisläufe, Tiere und Pflanzen – bis hin zum Beerenkuchenrezept. Eine naturkundliche Reise durch die Jahreszeiten, die auch der Meeresküste eine besondere Zuwendung schenkt. Es geht also doch: Naturkunde für Kinder von außerordentlicher Sprach- und Bildqualität,  die aus dem Einerlei der Reihentitel herausragt! Nachdrücklich empfohlen!

Davies, Nicola / Hearld, Mark: Mein erstes Buch von der Natur. Aladin-Verl., 2013