„Hörst du die Trommel?“ Musik und Leseförderung

„Nati per la musica – nati per leggere“ – in Italien arbeiten Akteure der Sprach- und Leseförderung bereits eng mit Musikschulen zusammen. Aus gutem Grund: Sprache, Musik und Bewegung sind im frühen Kindesalter so natürlich und dicht miteinander verwoben, dass es nahe liegt, auch in Bibliotheken Musik- , Sprach- und Bewegungselemente im Sinne der Rhythmik kreativ ins Spiel zu bringen. Wie das in der Praxis konkret möglich ist und noch ausbaufähig wäre, ist nächste Woche Thema der folgenden Veranstaltung in Bremerhaven.

Zum Nachlesen: Vortragsmanuskript Leseförderung und Musik

„Hörst Du die Trommel? – Frühkindliche Leseförderung mit Musik

Mittwoch, 17. April 2013 || 17.30 Uhr

Vortrag von Susanne Brandt

Wie man mit einer gezielten Förderung und bewussten Gestaltung von Hörerlebnissen eine „etwas andere“ Sprach-und Leseförderung mit allen Sinnen anregen kann, zeigt Susanne Brandt in ihrem Vortrag.

In einem Wechselspiel aus Hören und Sprechen, Ruhe und Bewegung, Vorlesen und Erzählen ergeben sich vielfältige Aktivitäten, die sich bei Kindern positiv auf die Bereitschaft zum Lauschen und Lesen auswirken können.

Die Autorin sammelt seit mehreren Jahren praktische Erfahrungen mit einem Konzept der Sprach- und Leseförderung, das Elemente der Zuhörförderung in starkem Maße mit einbezieht.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Bücher-Kindergärten in Bremerhaven – Bücher sind Freunde“

Die Teilnahme ist kostenlos.