Warme Geschichten für kalte Tage: Neue Märchen von Timpete

Rechte: Timpete

So fangen die schönsten Waldworte-Geschichten an: Der Prinz zieht mit der “Enzyklopädie der Kräuter und Gewürze” aus der Königlichen Bibliothek in den Wald, um gut informiert nach leckeren Kräutern für ein Essen mit seiner Liebsten zu suchen. Er findet auch welche, vergleicht diese mit den Bildern in seinem Buch und entdeckt Ähnlichkeiten – aber genau mit denen liegt er eben knapp daneben. Denn im leckeren Hühnchengericht landen statt Estragon seltsame Zauberkräuter, die bald ihre Wirkung entfalten. Bis am Ende ein erlösender Kuss alles wieder ins Lot bringt, muss einiges passieren in Wald und Flur…

Zum wohligen Zuhören an grauen Novembertagen lädt die erste Geschichte auf der neuen CD von Christian Peitz ein, die mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus Vertrautem und Originellem die Reihe der bemerkenswerten Medien im jungen Verlag TimpeTe (www.timpete.de) fortsetzt. RBB-Hörer kennen die Geschichten aus zahlreichen Rundfunksendungen. Die CD’s, die sich durch eine ganz eigene Handschrift in Bild und Ton auszeichnen, dürften bereits im gesamten Bundesgebiet ihre großen und kleinen Fans haben.  Das Besondere an ihnen ist, wie charmant und behutsam hier mit alten Märchenmotiven gespielt wird: nie albern und platt, aber an vielen Stellen witzig und augenzwinkernd. Da wird Altes und Neues gekonnt, manchmal auch etwas schräg gemixt und statt aufgesetzter Moral regt ein feiner Hintersinn zum Schmunzeln und Nachdenken an. Das alles zusammen wirkt auf unnachahmliche Weise so angenehm entspannt und entspannend: Nicht selten sind es deshalb (auch) die Erwachsenen, die nach  jeweils 10 spannenden Hörminuten genüsslich seufzen: “Mmmmh, noch eine…”. Bei Kindern ab 5 Jahre, vor allem aber im Grundschulalter erweisen sich Ton und Länge der Märchen als beruhigend und anregend zugleich. Der natürliche Erzählton, die kleinen Dialoge und die sparsam und genau passend eingesetzte Musik verzichten auf alles Aufgesetzte und auf übertriebene Effekte, kommen ohne Längen aus, aber springen auch nicht hektisch von einer Szene zur nächsten. So war es vielleicht einmal bei den Erzählgemeinschaften der Brüdern Grimm – und so kann es im 21. Jahrhundert mit neuen Märchen auch noch funktionieren! Ein dickes Dankeschön an das TimpeTeam!

“Die Hexe im Zug” ist übrigens der Titel der neuen CD! Ganz prima zum Entspannen und Verschenken.                        (ISBN 978-3-944055-0)