Landschaften entdecken: Krusau-Tunneltal

Eine weitere “Sonntagnachmittag”-Wanderung, die sich direkt von der Friedrichshöh aus zu Fuß in etwa 2 Stunden unternehmen lässt: Zunächst geht es am Fördestrand vom Ostseebad Richtung Wassersleben, wo gleich hinter der Grenze Schusterkate links der Weg ins Tunneltal führt. Etwa siebeneinhalb Kilometer, von Padborg bis Flensburg, erstreckt sich in einem weiten Bogen das Tal der Krusau, bevor sie in die Flensburger Förde mündet. Steil abfallende Hänge prägen das während der letzten Eiszeit entstandene Bachtal. An mehreren Orten sprudeln Quellen. Die Krusau, gespeist von Seitenbächen, durchfließt zwei Seen. Moore und Wiesen, Röhrichte, Feuchtwälder und Buchenbestände säumen ihren Lauf. Entsprechend seiner Einmaligkeit und Vielfalt an europaweit schützenswerten Lebensräumen und seltenen Tier- und Pflanzenarten wurde das Krusau Tunneltal in das europäische Schutzgebietssystem „NATURA 2000″ aufgenommen.

Nach der Eiszeit durchströmten nach Westen abfließende Schmelzwässer das Krusau Tunneltal – heute wird es in umgekehrter Fließrichtung von der Krusau benutzt. Sie weist in Teilbereichen einen naturnahen Zustand auf. Auf ihrem etwa 6 km langen Weg zur Ostsee durchfließt sie Seen, Feuchtwiesen und einen wiesen- und waldreichen Talabschnitt. Der Baumbestand an den Seiten des Tunneltals ist geprägt von Buchen, und an den sumpfigen Hangfüßen zur Krusau hin wachsen Erlen und Birken. Am Talgrund zur Krusau hin wächst u. a. Riesen-Schachtelhalm, und im Wald finden sich Horste der seltenen Hänge-Segge.

Nahe der Mündung der Krusau in die Flensburger Förde legte der dänische König Christian IV. um 1600 ein Hammerwerk an – eine Mühle wo Roheisen zu Schweißeisen, einem Vorläufer des Stahls, verarbeitet wurde. Die Mühle brannte 1628 ab, und wenige Jahre später wurde an der Stelle eine Kupfermühle gebaut, die mit der Zeit eine der ganz großen Betriebe der Gegend wurde. Heute erinnern die schön restaurierten Gebäude in Kupfermühle an das Industrieabenteuer an der Krusau. Weitere Informationen: www.krusaa-tunneldal.dk

Von Wassersleben aus führt der Weg zurück bis zum Ostseebad mit seinen immer wieder anderen Wolkenbildern am abendlichen Himmel.