Kamishibai in aller Welt – die Welt des Kamishibais

Jörg Baesecke erzählt mit Kamishibai - und vielen anderen kleinen Wunderdingen...

Jörg Baesecke (www.kleinstebuehne.de) eröffnet den Reigen der “Kamishibai-Impressionen” aus aller Welt – und liefert allen, die sich insgesamt für die Erzählkunst interssieren, mit seinem Beitrag über “Bäume im Märchen” eine schöne Abrundung zum Jahr der Wälder 2011. Danke dafür!

Ein Baum wächst in den Himmel

Allein der Name klingt exotisch: Kamishibai? Die Niederländer haben das in ihrer bilderreichen Sprache prima übersetzt: Vertelkastje! “Erzählschränkchen” also, andernsorts “Papiertheater” oder “Erzähltheater” – wie auch immer: Das ursprünglich aus Japan stammende Schränkchen, das sich dort in den 1920er Jahren vor neugierigen Kinderaugen öffnete, wenn die Süßigkeitenverkäufer damit wie mit einem rollenden “Gepäckträger-Theater” per Fahrrad durch die Dörfer zogen, erlebt so langsam wieder eine Renaissance: in der professionellen Kunst ebenso wie in verschiedenen Bereichen der Kulturarbeit mit Kindern und Erwachsenen. Und wie bei vielem, was von seiner Tradition her der Volkskunst zuzurechnen ist, lassen sich auch beim Kamishibai vielfältige Entwicklungen in allen Ecken der Welt beobachten: in Asien ebenso wie in Lateinamerika und den USA.

Kamishibai in Serbien

Die serbische Kollegin in Pozega setzt das Kamishibai in der Bibliothek ein, auch in der Schweiz, in Österreich und in den Niederlanden hat es in der Leseförderung schon seit Jahren seinen festen Platz – und in Deutschland entdecken es nun einzelne Städte und Bundesländer nach und nach. Um diese weltweite Tradition und Entwicklung im Auge zu behalten, Kunst und Kultur im Umgang mit Kamishibais zu dokumentieren und letztendlich auch zu zeigen, dass dieser auf den ersten Blick so einfache und auf den zweiten Blick so vielseitig einsetzbare “Fernseher ohne Strom” gerade beim “Erzählen in der Natur” seinen besonderen Platz hat, gibt es jetzt auf dieser Waldworte-Seite eine Extra-Rubrik “Erzählen mit Kamishibai”. Sie bietet Platz, um regelmäßig über neue Ideen und Initiativen aus der Welt des Kamishibais zu berichten, andere zu inspirieren und nicht zuletzt den internationalen Austausch lebendig zu halten. Hinweise aus allen Himmelsrichtungen willkommen!